Farbtöne für Wände / Stoffe / Boden fürs Kino / Wohnkino / Vorraum etc.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Farbtöne für Wände / Stoffe / Boden fürs Kino / Wohnkino / Vorraum etc.

      Hi,

      ich überlege gerade in welchen Farbton ich die Wände meines Kinos streichen soll.
      Aus Restlicht/Refkexionsgründen ist natürlich das schwärzeste schwarz - möglichst matt - optimal.
      Das soll zum aber zum einen recht beührungsempfindlich sein für Flecken, zum anderen kann das - je nach Raumnutzung - auch zuviel schwarz sein, das wäre bei mir wohl der Fall :kratz: .

      Auch wird ja oft ein bestimmter Anteil der Wände und Decken sowieso mit Stoffrahmen verkleidet - daher sieht man ggf. nicht mehr alles von den Wänden.
      Das kann dann genutzt werden um interessante Kontrasteffekte zu bekommen - auch und gerade in Verbindung mit Licht.

      Nun habe ich in verschiedensten Bauthreads etwas über z.B. verschiedene Grautöne wie anthrazit grau etc. gelesen - auch prima Empfehlungen und Erfahrungen - weiss aber leider nicht mehr wo - es ist schon etwas her.
      Wenn es konkret wird versucht man dann verzweifelt irgendwo die wertvolle Info wiederzufinden :spank: .

      Daher kam mir die Idee mal einen eigenes Thema aufzumachen, in den man Empfehlungen / Erfahrungen diesbezüglich posten kann, - ggf. idealerweise auch in Verbindung mit einem Foto der entsprechenden Wand (Wände) des Kinos -/ des Vorraums oder auch des Wohnzimmerkinos in der entsprechenden Farbe damit man eine bessere Vorstellung bekommt.

      Von einem kleinen RAL Muster auf die Wirkung einer ganzen Wandfläche zu schließen ist auch extrem schwierig.
      Natürlich geben unterhschiedliche Lichtverhältnisse in den Kinos auf Fotos - unterschiedliche helle und kalibierte Bildschirme das auch nicht 100%tig korrekt wieder aber ggf. kann das eine Hilfe sein die Entscheidung für den einen oder anderen zu erleichtern?


      Also ich schwanke im Moment konkret zwischen Grautönen etwa in dieser Richtung:

      RAL 7015 Schiefergrau
      RAL 7016 Athrazitgrau
      RAL 7021 Schwarzgrau (scheint mir eher zu dunkel)
      RAL 7022 Umbragrau
      RAL 7024 Graphitgrau
      etc.
      Siehe hier: de.wikipedia.org/wiki/RAL-Farbe#Grau


      Über die Google Bildersuche findet man meist wenig Wandflächen, sondern meist nur Farbeimer oder Mustervierecke die alle wieder unterschiedlich hell sind 8| :
      google.de/search?q=RAL+7016&cl…AUICigB&biw=1600&bih=1046


      Ich würde mich über Rückmeldungen und Erfahrungen freuen.
      Gibt es ggf. eine Seite im Netz wo man entsprechende Wände in verschiedenen RAL Farben findet?
      Sollte es bereits einen Thread in der Art geben, oder auch wenn dieses woanders besser hinpasst habe ich natürlich nichts gegen ein entsprechendes Verschieben.

      Eine Idee wäre es ggf. auch im Heimkinoschrein Thread jeweils die RAL Töne bei den jeweiligen Kinos zu ergänzen - falls bekannt.
      Was haltet Ihr davon?


      Viele Grüße
      Theoden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Theoden ()

    • Hallo Theoden,


      von der Fa. Brillux gibt es eine Grundierung für dunkle Farben die
      den "Fleckeneffekt" verhindern soll. Ich weiß leider nicht mehr die
      Bezeichnung. Sollte dir aber jeder Maler nennen können.
      Auf der Website Brillux findest du auch einen "Farbdesigner" sowie
      den Bereich "Farbtöne + Muster". Vielleicht hilft dir dieser Service den
      richtigen Schwarzton bzw. Farbe zu finden.


      Gruß Peter
    • Hi, bei der Sanierung unseres Hauses haben wir uns für Fensterrahmen etc. für RAL 7015 entschieden, Schiefergrau. Diverse große Farbmuster bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen getestet.
      7015 ist weit verbreitet, da ein eher warmes Grau. Sockel am Haus etc. ebenfalls, Gartenhaus dto., sehr elegant !
      Mein MultiMediaRaum dann auch in 7015, Basotect Platten (ab Hersteller, Farbe schalldurchlässig !) dto.
      7015 ist sehr verbreitet wo es auf gefälliges Design ankommt, die "Grau´s" daneben sind grün bzw. braun lastig .
      :thumbsup:
    • Hi,

      @ Peter: danke, das ist schonmal eine prima Möglichkeit, das werde ich mir Ruhe mal anschauen.

      @wshe: Schiefergrau ist eine tolle Farbe. Es ist in der Tat so dass manchen "Grau" und "Schwarztöne" unterschiedliche "Farben" beigemischt werden, blau, oder braun, die einem dann auf einem kleinen Muster nicht auffallen in der Regel und tatsächlich erst bei verschiedenen Lichtverhältnissen sich oftmals dann erst auf einer größeren Fläche deutlich offenbaren.
      Ich stehe was das Kino betrifft - und ganz generell - auch auf "neutrale" Grautöne, die kann man langfistig immer am besten mit allen anderen Farben (für Einrichtung/Accessoires etc.) kombinieren.

      Alles zwischen Schwarz und Weis ist für mich nur "Helligkeit" und da passt idR. immer alles zu.
      Bin mir aber nicht sicher ob mir schiefergrau dann nicht doch etwas zu hell ist. :kratz: .
      Werde mal versuchen größere Muster zu sehen irgendwo.

      Viele Grüße
      Theoden
    • Einen Thread für das Thema Farben finde ich eine gute Idee.

      Eine wichtiger Punkt, der hier allerdings nicht fehlen darf:

      Wie groß ist der Einfluss des Reflexionsgrads des Raums auf den In-Bild-Kontrast?

      Dazu ein Auszug aus einem Test in dem entsprechende Messungen vorgenommen wurden.
      Siehe: projectiondream.com/en/review-projector-sony-vpl-vw520es/

      “Also our optimized room has the advantage of being transformable into a room with white walls and ceiling.
      Thus it is easy to compare the contrast performance under very different conditions:
      > with opened curtains (comparable to a living room with white walls, reality of home theater in many homes)
      > with closed curtains (optimized room with black floor, ceiling and walls)
      > measurement at the lens (highest contrast possible, but not reachable in any room)”

      Sony-VPL-VW520ES-Contrast1.png

      Bei Weißanteilen im Bild zwischen 5% und 50% reduziert sich der Kontrast mit weißen Wänden im Vergleich zum optimierten Raum um mehr als 80%.

      D.h. auch wenn man den Raum nicht weiß sondern „nur“ dunkelgrau einrichtet reden wir immer noch über einen deutlichen Verlust an Kontrast (2-stelliger Prozentbereich).
      Das sollte jeder bedenken, der überlegt andere Farben als schwarz im Kinoraum zu verwenden.
      Für mich stand daher außer Frage, dass der Raum schwarz sein muss.

      Weitere Überlegungen und Erfahrungen:

      Anfangs dachte ich, dass ein schwarzer Raum nicht ansprechend sein würde.
      Das sehe ich mittlerweile anders, auch ein schwarzer Raum kann ansprechend und sogar gemütlich sein.

      Richtig tiefschwarz werden gestrichene Wände und Decken sowieso nicht.
      Das geht nur mit schwarzem Samt, insbesondere TBV (Triple Black Velvet).

      Wenn man die Flächen außerhalb des Filmbetriebs nicht zu dunkel haben möchte lässt sich dies auch über eine indirekte Beleuchtung erreichen.

      Außerdem sind die „Schwarztöne“ einer schwarz gestrichenen Decke, von schwarzem Akustikstoff, eines dunklen Fußbodenbelags, schwarzen Polstermöbeln alle verschieden.
      Auf diese Weise ist auch ein schwarzer Raum durchaus abwechslungsreich.
      Der Effekt lässt sich über die Beleuchtung verstärken.

      Meine Empfehlung an Alle, die Sorge vor einem zu dunklen Raum haben:

      Schaut Euch zunächst einmal gut gemachte schwarze Räume an.
      Vielleicht seht Ihr dann, dass schwarz durchaus "schön" sein kann.

      Und wenn es denn tatsächlich nicht „zu schwarz“ sein soll dann würde ich nur mit einzelnen Akzenten arbeiten.
    • Es gibt schließlich kaum Leute die ihren schwarzen Raum wieder aufgehellt haben - umgekehrt dagegen schon! :biggrin:
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Hi Suke,

      klasse, danke für die Info.

      Eine Alternative für mich ist auch ein "normal helles" Parkett in Eichenfarbe zu nehmen und die Wände dafür so dunkel wie möglich zumachen.

      In den direkten Sichtbereich vor der Leinwand würde ich einen schwarzen Teppich legen wegen der Bodenreflexionen (akustisch und optisch).
      Da habe ich auch schöne Bilder auf Heimkinomarkt gefunden:

      Diese beiden Kinos gefallen mir optisch gut (ich meine dabei die Farbkombi Boden/Wände und Decke, man beachte dabei nicht den Preis :silly: :zwinkern: ).
      heimkinomarkt.de/Heimkinos/621…inema_-_Custom_Reference/
      heimkinomarkt.de/Heimkinos/595/FAIRLAND_CINEMA_-_CineDOM/

      So in etwa könnte ich mir das auch gut vorstellen (eben mit dem Unterschied vorne vor der LW einen schwarzen Teppich zu ergänzen.

      Was meinst Du - würde ein Parkett in etwa dieser Farbe (Eiche) einen sehr negativen EInfluss auf den Kontrast haben bei ansonsten komplett schwarzen Wänden und Decke wenn man einen Teppich vorne noch ergänzt?
      Ich habe das in meinem kleinen momentanen Provisoriumskino (16 m2) getestet und ein paar qm altes Laminat in etwa in der Farbe was ich hier noch rumliegen hatte im Bereich vor der LW ausgebreitet und mir ist eigentlich nichts besonders negatives aufgefallen :kratz: (der Rest ist komplett schwarz im Moment).

      Viele Grüße
      Theoden
    • Moin,

      "normale helles" (also wohl Eiche natur oder so) wäre mir deutlich zu hell für ein Heimkino. Haben wir jetzt im Wohnzimmer.
      Ich habe lange nach sehr dunklem Parkett dass auch noch matt ist, gesucht und mir auch einige Muster schicken lassen.
      Erschreckend was alles so unter "matt" verkauft wird. Ich hab nur ein Muster bekommen was wirklich matt war, das habe ich dann auch gekauft (bisschen früh, war aber ein Restposten, da musste ich zuschlagen ;) )
    • Der Fels schrieb:

      Hallo Theoden,

      Als Bodenbelag bietet sich auch Nussbaum an. Ist halt dunkler
      als Eiche. Versiegelt mit matter Oberfläche hat man kaum/keine
      Reflektionen, bei mir verlegt als PVC Laminat.

      Gruß Peter
      Selbst mattes Vinyl oder Parkett spiegelt noch sichtbar direkt vor der Leinwand.

      Daher liegt da auch bei mir ein Teppich.

      Helles Parkett würde ich mir nicht ins Heimkino legen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hi Fels,

      ja Nussbaum habe ich mir auch angeschaut - aber irgendwie hat mir das nicht gefallen.

      hocky schrieb:

      "normale helles" (also wohl Eiche natur oder so) wäre mir deutlich zu hell für ein Heimkino. Haben wir jetzt im Wohnzimmer.
      Ich habe lange nach sehr dunklem Parkett dass auch noch matt ist, gesucht und mir auch einige Muster schicken lassen.
      Erschreckend was alles so unter "matt" verkauft wird. Ich hab nur ein Muster bekommen was wirklich matt war, das habe ich dann auch gekauft (bisschen früh, war aber ein Restposten, da musste ich zuschlagen )

      Ravenous schrieb:

      Helles Parkett würde ich mir nicht ins Heimkino legen.

      Hey Hockey und Ravenous:

      Ich war auch lange lange der Überzeugung: ganz klar - je schwärzer alles desto besser.
      Das habe ich jetzt so seit ca. 9 Jahren.

      Jetzt wo ich recht überlege was es für ein Aufwand es sein wird das Parkett zu ändern tendiere ich tatsächlich zu normaler Eiche - auch weil ich das Kino in etwa als "verlängerten Wohnraum ansehe -- obwohl es im Keller ist.
      Wirkt dann doch irgendwie geselliger und gefälliger.
      Hätte nicht gedacht dass ich das mal so sehen könnte.

      Entsdcheidend dafür ob das Parkett spiegelt ist übrigens nicht nur die Farbe - sonder die Oberflächenbehandlung des Holzes.
      Das Parkett welches ich mir vorstelle hat eine "Bürstung" - das spiegelt z.B. deutlich weniger als deutlich dunkleres Parkett ohne Bürstung welches z.B. lackiert ist.

      Ich hoffe mit dem schwarzen Teppich vorne passt es dann für mich gut und ich bekomme eine gute Mischung zwischen wohnlich angenehm und technischen Anforderungen.
      Zur Not wird der Teppich vorne halt den kompletten Bereich ausfüllen ...

      Viele Grüße
      Theoden
    • ich war vor wenigen Tagen in dem Raum von Projectiondream.com.

      Sehr beeindruckend, wenn man einmal Live erlebt hat wie stark sich der InBild Kontrast verändert wenn die TBV Vorhänge vor die weisse Wand und Decke gezogen werden!
      Ist der Raum verdunkelt und etwas Licht an, dann bekommt man schon ein beengtes Gefühl.
      Ist das Licht aber aus und nur die LW "beleuchtet" stellt sich durch die enorme Absorption das Gefühl einer unendlichen Weite ein - einfach nur großartig!
      Und ich dachte bis dahin, mein schwarz gestrichener Raum plus DCFix und Molton wäre sehr gut - Pustekuchen -> was ich dort sehen konnte hat mich umgehauen...

      Vor Ort hatten wir auch diverse Stoffproben und auch hier sind die Unterschiede "live" sehr groß - es ging darum den für mich den passenden akustisch transparenten Stoff zu finden da ich ca 90qm benötige.

      Erkenntnis (um wieder OnTopic zu kommen): nur schwarz Streichen bringt einen schon weit aber ist noch lange nicht das Optimum - daher wird mein schwarz gestrichener Raum nun komplett neu gemacht.
      Wer es ernsthaft angehen möchte sollte Stoff einsetzen (am besten Devore).
      Ob man so weit gehen möchte und den gesamten Raum damit verkleidet muss jeder selbst wissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolf352 ()

    • Theoden schrieb:

      Entsdcheidend dafür ob das Parkett spiegelt ist übrigens nicht nur die Farbe - sonder die Oberflächenbehandlung des Holzes.
      Das Parkett welches ich mir vorstelle hat eine "Bürstung" - das spiegelt z.B. deutlich weniger als deutlich dunkleres Parkett ohne Bürstung welches z.B. lackiert ist.
      Ich denke nicht dass das was damit zu tun hat.
      Wir haben auch gebürstetes und "geschropptes" Holz in einigen Räumen. Ob das reflektiert oder nicht hängt einzig und allein an der Versiegelung. Was im Handel als "matt" bezeichnet wird ist meisten nur seidenmatt.

      Aber definitiv, man muss sich in dem Raum auch wohlfühlen können. Ich werde auch kein schwarzes Loch bauen sondern versuche mein neues Kino auch wohnlich zu gestalten mit viel Holz und Naturstein.
      Aber im Filmbetrieb soll es möglichst komplett schwarz sein, zumindest im vorderen Drittel des Raumen damit der Fenster-Effekt wie oben von Wolf352 beschrieben zum Tragen kommt.
      Eventuell mach ich auch was mit elektrischen Vorhängen oder Rollos, die im Filmbetrieb hellere Flächen abdecken.
    • Hi,

      Wolf352 schrieb:

      Wer es ernsthaft angehen möchte sollte Stoff einsetzen (am besten Devore).
      Habe im Moment den ganzen Raum (ausser der LW :zwinkern: also Decke/Wände) mit dem Sinuslive Akustikstoff schwarz verkleidet.
      Der ist akustisch nicht 100%tig optimal aber optisch vom Reflexionsverhalten imho schon sehr gut.
      Der hat so eine Art"wollige" Seite.

      Das ist nun in Verbindung mit einem komplett schwarzen Teppich dann doch schon sehr bedrückend, daher die Idee mit dem etwas helleren - warmen Boden.
      Da würde der Boden bei Beleuchtung richtig "scheinen" und im Kinomodus hoffentlich nicht zu sehr stören - so die Idee.
      Werde wohl nachher doch wieder die Decke und die Wände sowieso auch wieder komplett mit Akustikstoff verkleiden und dabei bleiben - dann sieht man von der Wandfarbe eh nix mehr.
      Dann bleibt nur der Boden als minimale Reflexionsfläche - mit schwarzem Teppich in noch unbekannter Größe und Ausführung.

      Wolf: hast Du mal einen Link für eine Bezugsquelle zum Devore? Gibts nur in den USA, oder?
      Hatte das mal irgendwo gelesen. Das isthoffentlich ein Akustikstoff, oder?
      Setzt Du den ein? Ich bräuchte Akustikstoff dann so in Deiner Größenordnung, oder eher sogar mehr.
      War nicht ganz günstig, oder?

      Viele Grüße
      Theoden
    • hocky schrieb:

      Aber definitiv, man muss sich in dem Raum auch wohlfühlen können. Ich werde auch kein schwarzes Loch bauen sondern versuche mein neues Kino auch wohnlich zu gestalten mit viel Holz und Naturstein.
      Aber im Filmbetrieb soll es möglichst komplett schwarz sein, zumindest im vorderen Drittel des Raumen damit der Fenster-Effekt wie oben von Wolf352 beschrieben zum Tragen kommt.
      Ja, du baust ja auch ein Kino in ähnlicher Größenordnung Hockey.

      Ich stell mir einfach einen solchen Raum in komplett schwarz noch bedrückender vor als meinen recht kleinen den ich jetzt habe, in den man eh nur reingehen kann - hinsetzten und wieder rausgehen.
      Ist wie so eine Art begehbarer RiesenFernseher :zwinkern: .
      Darin hält man sich ja sonst eh nicht drin auf.

      Habe (in Zukunft) wie Du unten einen Bereich in dem die erste Reihe auf dem Boden steht und hinten ein Podest auf dem die 2. Reihe steht, Eingang seitlich hinten neben der 2. Reihe ähnlich wie bei Dir.

      Zur Not wird der komplette Bereich des Bodens unten (auf dem die 1. Reihe steht) eben noch mit schwarzem Teppich versehen (zwecks Fenstereffekt) und hinten bleibt dann das Holzpodest mit "Kontakt" zum Flur vor dem Kino mit demselben Holzbelag.
      Stell ich mir ganz gut vor.

      Viele Grüße
      Theoden

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Theoden ()

    • Theoden schrieb:

      Ich stell mir einfach einen solchen Raum in komplett schwarz noch bedrückender vor als meinen recht kleinen den ich jetzt habe, in den man eh nur reingehen kann - hinsetzten und wieder rausgehen.
      Ist wie so eine Art begehbarer RiesenFernseher .
      Darin hält man sich ja sonst eh nicht drin auf.
      Wieso sollte denn ein größerer Raum in schwarz bedrückender wirken als ein kleinerer? Ich würde eher denken es ist umgekehrt.
      Und ich möchte mich da schon auch noch sonst noch drin aufhalten, "nur" für Kino fände ich den Raum schon fast zu schade.
    • Öhm, jaaaaaa genau.

      Omg, genauso ist es. Werde ich evtl. alt? ;( =O Sorry :zwinkern: .

      Danke für Deinen Beitrag, evtl. kann so ein Thread eine Bereicherung sein in dem solche Dinge sammelt?
      Habe den Titel mal etwas angepasst.

      hocky schrieb:

      Wieso sollte denn ein größerer Raum in schwarz bedrückender wirken als ein kleinerer? Ich würde eher denken es ist umgekehrt.
      Und ich möchte mich da schon auch noch sonst noch drin aufhalten, "nur" für Kino fände ich den Raum schon fast zu schade.
      Wir haben uns evtl. missverstanden Hockey, bezügl. des Auhaltens bin ich genau Deiner Meinung daher der Wunsch den Raum nicht nur komplett schwarz zu gestalten.
      Ich denke in einem größeren Raum würde man dies dann aufgrund der größeren Möglichkeiten die man hat eher noch mehr bedauern wenn der eben komplett schwarz wäre.
      Je kleiner der Raum desto weniger Möglichkeiten sowieso und desto weniger vermisst man das dann - je größer der Raum desto mehr "fast zu schade" für nur schwarz.
      War wohl missverständlich ausgedrückt :bier: .

      Viele Grüße
      Theoden
    • Theoden schrieb:

      Hi,

      Wolf352 schrieb:

      Wer es ernsthaft angehen möchte sollte Stoff einsetzen (am besten Devore).
      Habe im Moment den ganzen Raum (ausser der LW :zwinkern: also Decke/Wände) mit dem Sinuslive Akustikstoff schwarz verkleidet.Der ist akustisch nicht 100%tig optimal aber optisch vom Reflexionsverhalten imho schon sehr gut.
      Der hat so eine Art"wollige" Seite.
      Das dachte ich auch mal, bis zu diesem Erlebnis. Wir hatten einen "gängigen" Akustistoff der zum beziehen von LS und zb Basotech geeignet ist, im Vergleich zum Devore und TPV war er nur anthrazit. Betracht man diesen Stoff Standalone" schaut er prima aus!

      Theoden schrieb:

      Wolf: hast Du mal einen Link für eine Bezugsquelle zum Devore? Gibts nur in den USA, oder?
      Hatte das mal irgendwo gelesen. Das isthoffentlich ein Akustikstoff, oder?
      Setzt Du den ein? Ich bräuchte Akustikstoff dann so in Deiner Größenordnung, oder eher sogar mehr.
      War nicht ganz günstig, oder?
      Den TPV gibt es in USA oft auch in eBay, ca 7,5 USD lfd Meter bei 1,14 m Breite
      Den Devore gibt es in UK für ca 14 GBP bei gleichen Maßen - also nicht ganz billig, aber im Gegensatz zum TPV akustisch transparent, ein Bekannter hat ihn gemessen und er hatte sehr wenig Hochtonabfall.
      Devore

      Bisher bin ich nur in der Planung, hatte 2 Jungs hier die prof. HK bauen und schaue mir diverse HK an um mir Anregungen zu holen - in meinem durch RTFS optimierte Kino hat sich am Grundkonzept seit 10 Jahren nämlich nichts mehr getan, ausser regelmäßigen Technik Updates und zuletzt ein MultiSub (DBA Bau abgebrochen, keine Zeit).

      Ich finde, dass ein komplett schwarzer Raum durchaus wirken kann.:LED Stripe um die LW und oder Deckensegel, HUE Lampen an den Seitenwänden oder an der Decke wirken Wunder.
      Auch muss der Raum nicht komplett zugehangen werden.
      So wie hocky es vor hat dürfte es auch bereits richtig klasse werden.

      Mein Ansatz ist der dass ich ins Kino gehen, Film an - Film aus und wieder raus.
      Musik höre ich dort nur selten und wenn es umgebaut ist noch weniger (Aufstellung der Neumann KH420 dann nicht mehr optimal). Daher der Wunsch, maximale Performance aus dem Bild zu holen durch Restlichtoptimierung,
      Denn "davor" habe ich momentan alles getan: Lumagen Radiance Pro mit 3LUT plus HDR Optimierung usw da geht nicht mehr viel, ausser schon wieder neuer Beamer.
    • Theoden schrieb:

      Habe im Moment den ganzen Raum (ausser der LW :zwinkern: also Decke/Wände) mit dem Sinuslive Akustikstoff schwarz verkleidet.Der ist akustisch nicht 100%tig optimal aber optisch vom Reflexionsverhalten imho schon sehr gut.
      Dazu noch ein Nachtrag mit Mehrwert zum Anschauen.
      Hier sieht man sehr schön, wie "schwarz" die diversen Stoffe sind, der LS Bezugstoff ist hier nicht dabei, wäre aber definitiv der hellste aller abgebildeten Stoffe:
      Stoffvergleich auf projectiondream.com
      Beinahe erschreckend wie hell bereits Molton daher kommt, gute Vergleichsgröße da Molton ja recht bekannt und verbreitet ist.
    • Theoden schrieb:

      Werde ich evtl. alt?
      Wer nicht alt werden will muss jung sterben!
      Das hört sich doch auch nicht besonders überzeugend an, oder?
      :lol:
      :bier:

      Theoden schrieb:

      Eine Alternative für mich ist auch ein "normal helles" Parkett in Eichenfarbe zu nehmen und die Wände dafür so dunkel wie möglich zumachen.
      Nach meiner Einschätzung sind Decke und Boden im vorderen Bereich am wichtigsten, weil sie am nächsten zur Leinwand sind und das meiste Licht zurückwerfen.

      Theoden schrieb:

      Ich hoffe mit dem schwarzen Teppich vorne passt es dann für mich gut und ich bekomme eine gute Mischung zwischen wohnlich angenehm und technischen Anforderungen.
      Zur Not wird der Teppich vorne halt den kompletten Bereich ausfüllen ...
      Wenn dann würde ich so machen wie Du es beschreibst.

      Theoden schrieb:

      Entsdcheidend dafür ob das Parkett spiegelt ist übrigens nicht nur die Farbe - sonder die Oberflächenbehandlung des Holzes.
      Das Parkett welches ich mir vorstelle hat eine "Bürstung" - das spiegelt z.B. deutlich weniger als deutlich dunkleres Parkett ohne Bürstung welches z.B. lackiert ist.
      Nach meiner Erfahrung spiegelt lackiert mehr als geölt.
      Eine Möglichkeit wäre geräucherte Eiche, die ist ziemlich dunkel und die gibt es auch in geölt.

      Theoden schrieb:

      Diese beiden Kinos gefallen mir optisch gut (ich meine dabei die Farbkombi Boden/Wände und Decke, man beachte dabei nicht den Preis ).
      heimkinomarkt.de/Heimkinos/621…inema_-_Custom_Reference/
      heimkinomarkt.de/Heimkinos/595/FAIRLAND_CINEMA_-_CineDOM/
      Die Sessel vom ersten Kino sind nicht mein Ding, das zweite Kino finde ich auch sehr gelungen.
      Dabei sind Wände und Decke auch sehr dunkel gehalten und die "Atmosphäre" wird über eine ausgeklügelte Beleuchtung erzeugt.
      Der Boden ist allerdings in der Tat ziemlich hell, da würde ich zumindest die Maßnahme dunkler Teppich ergreifen.

      Theoden schrieb:

      Wolf: hast Du mal einen Link für eine Bezugsquelle zum Devore? Gibts nur in den USA, oder?
      Hatte das mal irgendwo gelesen. Das isthoffentlich ein Akustikstoff, oder?
      Die TBV Samtstoffe sind nicht akustisch transparent.
      Vor Lautsprecher sollte man sie also nicht packen, auch vor Diffusoren ist es nicht optimal.
      Vor Absorbern kann man sie natürlich verwenden.

      Theoden schrieb:

      Wolf: hast Du mal einen Link für eine Bezugsquelle zum Devore? Gibts nur in den USA, oder?
      Der Devore ist ziemlich teuer.
      Einfach bei eBay nach triple Velvet black suchen.
      Ich habe diesen hier für meinen Raum bestellt:
      ebay.de/itm/Triple-Velvet-Blac…by-the-Yard-/332501754563?
    • Danke für die Links.

      Das sieht ja nicht schlecht aus, einzig die maximale Breite von 114 macht mir etwas Kopfzerbrechen.
      Ggf. bestell ich mal ein Muster...mal sehen.

      Ja, das fiese ist dass diese Unterschiede nur im direkten Vergelich richtig bewusst werden, und den hat man idR. nicht.
      Aber ob das dann wirklich für das Restlicht auf der LW für den Kontrast dann noch einen Unterschied macht?
      Ist dem wirklich so, oder ist das eher der subjektive Eindruck, ähnlich z.B. wie bei mit oder ohne Maskierung?

      Ok, Radiance Pro ist ja schon ne Nummer :thumbs: , kann schon verstehen dass Du da alles aus dem Raum herausholen möchtest.
    • Wolf352 schrieb:

      Hier sieht man sehr schön, wie "schwarz" die diversen Stoffe sind, der LS Bezugstoff ist hier nicht dabei, wäre aber definitiv der hellste aller abgebildeten Stoffe:
      Stoffvergleich auf projectiondream.com
      Sehr schöne Seite, da ist mal alles im Vergleich auf einen Blick - vielen Dank für´s Posten! :bier:
    • Theoden schrieb:

      Ist dem wirklich so, oder ist das eher der subjektive Eindruck, ähnlich z.B. wie bei mit oder ohne Maskierung?
      Mit oder ohne Maskierung ist für mich kein subjektiver Eindruck, der Unterschied ist doch deutlichst erkennbar...
      Ach ja, und der Nick ist "hocky", nicht "hockey" ;) :bier:
    • Aries schrieb:

      Habe gerade den Beitrag von Wolf zum Devore gelesen.
      Das ist dann anscheinend die beste Kombination aus AT und schwarz.
      So scheint es, tatsächlich.
      Ich habe noch ein paar Stoffe unserer Dekorateurin hier, aber die sind bisher alle ungeeignet da mit "Rücken" versehen und teilweise reflektierend.
      Sie hat zwar verstanden worum es uns geht, aber der Markt gibt nicht so viel her, auch sind die Stoffe nicht so spezifiziert das man adhoc was passendes findet.
      Montag erhalte ich ein Stück Devore damit sie Anschauungsmaterial hat und evtl kann ihr ein Vertreter weiterhelfen.
    • Theoden schrieb:

      Danke für die Links.

      Das sieht ja nicht schlecht aus, einzig die maximale Breite von 114 macht mir etwas Kopfzerbrechen.
      Ggf. bestell ich mal ein Muster...mal sehen.
      Ja, das fiese ist dass diese Unterschiede nur im direkten Vergelich richtig bewusst werden, und den hat man idR. nicht.
      Aber ob das dann wirklich für das Restlicht auf der LW für den Kontrast dann noch einen Unterschied macht?
      Ist dem wirklich so, oder ist das eher der subjektive Eindruck, ähnlich z.B. wie bei mit oder ohne Maskierung?
      Wenn der Stoff an die Wand kommt mit Wellenschlag (das ist hinsichtlich Restlich optimal) dann reicht es vollkommen diesen am oberen Ansatz auf ca 15cm Länge mit ca 15cm Überlappung zu vernähen, der Rest fällt von sich aus sehr gut! Oder noch einfacher: man macht Ösen rein und überlappt immer ein oder zwei Ösen. Fertig.

      Bei Bespannung sieht das natürlich anders aus, das wird ne Menge Rahmen, daher sehe ich davon ab, auch wenn mir die "clean" Optik sehr gut gefällt.

      Doch der Unterscheid auf der LW ist massiv, mein Raum ist schwarz gestrichen, um die LW ist z.T DCFix angebracht und doch war der Untschied zum Raum von projectiondream krass.

      Evtl mag mein Begleiter dazu auch was sagen??? :gruss:


      hocky schrieb:

      Sehr schöne Seite, da ist mal alles im Vergleich auf einen Blick - vielen Dank für´s Posten!
      Immer gern! :bier:
    • Wolf352 schrieb:

      ... Raum von projectiondream ...
      Ich war zwar selbst nicht da, habe es aber bereits von mehreren so beschrieben bekommen wie in Deinem Beitrag weiter oben.
      Es trifft auch 100% meine Erfahrungen, je schwärzer der Raum, desto strahlender und plastischer ist das Bild.

      Letztlich ist es eine Frage der Prioritäten.
      Wenn das Ambiente wichtig ist oder sogar wichtiger ist als die Bildqualität ist das natürlich ok.

      Allerdings:
      Ein kontraststarker Projektor in einem nicht schwarzen Raum ist ungefähr so sinnvoll wie ein guter Lautsprecher in einem Raum mit einer schlechten Raumakustik.
      So wie die Klangqualität durch das Wechselspiel aus Lautsprecher und Raumakustik bestimmt wird so wird die Bildqualität durch das Wechselspiel aus Projektion (Projektor + Leinwand) und Raumreflexionen bestimmt.
      Im Unterschied zur Akustik, bei der der Raum (zumindest für Stereoton) auch positive Beiträge liefert / liefern kann, wird die Bildqualität durch den Raum allerdings nur schlechter.
      Die Frage ist, wie viel schlechter...
    • Ich verlege wegen des Wasserschadens im Moment schwarzes Laminat. Mattes ohne Struktur zu finden, war nicht einfach. Wenn es fertig ist, berichte ich mal, wie stark man das noch sieht.

      @Wolf352
      Weißt du, ob Devore flammenhemmend ausgestattet ist? Das ist ja gerade bei einer Bespannung der Wände nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Abonnement verwalten