Netflix und Amazon verlieren Content - Studios gehen eigene Wege

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Netflix und Amazon verlieren Content - Studios gehen eigene Wege

      Es war leider absehbar, doch nun wird es ernst.

      Warner und Disney wollen dieses Jahr jeweils ihre eigenen Content und Streaming Dienste aufbauen und haben daher die Verträge mit Netflix und Amazon Prime gekündigt.

      Die Disney, Pixar, Marvel und Warner Inhalte werden dann aus dem Angebot verschwinden. Das gilt sowohl für eigens produzierte Serien wie Punisher und Daredevil bei Netflix, aber auch für Online Filmkäufe oder Serien wie Game of Thrones oder Big Bang Theory bei Amazon Prime

      Klar belebt Konkurenz das Geschäft, aber irgendwie hat man doch als Endkunde keine Lust plötzlich 4,5 oder mehr Streamingdienste im Abo zu bezahlen, nur weil jedes Studio jetzt in die eigene Tasche wirtschaften will.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Klar belebt Konkurenz das Geschäft, aber irgendwie hat man doch als Endkunde keine Lust plötzlich 4,5 oder mehr Streamingdienste im Abo zu bezahlen, nur weil jedes Studio jetzt in die eigene Tasche wirtschaften will.
      Stimmt. Andererseits möchte man auch nicht immer alles sehen und kann selektiver vorgehen und man hat keinen Megaplatzhirschen, der alles dominiert. Somit wird die Marktmacht gebrochen. Sollen sie sich gegenseitig zerfleischen, so bleiben uns die BDs und UHDs erhalten...hoffentlich ...haha
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Ich nutze Amazon sehr gerne und finde es eher schade wenn hier Content verloren geht. Ich glaube auch nicht, dass das irgendwas am Aussterben physischer Medien ändern wird. Von daher sehe ich das wie Ravenous und befürchte dass es für den Endkunden schlicht unkomfortabler werden wird. Ich kann mich ja schon nicht mal zu Netflix entschließen. Da fehlt mir die Fantasie, dass mich 2-3 weitere Anbieter überzeugen.

      Vielleicht wird ja Apple Videos das Problem lösen wenn der Dienst auf der Keynote am 25.03. vorgestellt wird. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht daran.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Ravenous schrieb:

      aber irgendwie hat man doch als Endkunde keine Lust plötzlich 4,5 oder mehr Streamingdienste im Abo zu bezahlen, nur weil jedes Studio jetzt in die eigene Tasche wirtschaften will.
      Genau darauf wird es aber rauslaufen, leider.

      Netflix
      Amazon
      Disney
      Warner
      Apple
      Sky (die haben auch Streaming oder?)
      DAZN
      +weitere

      Da kann ein ganz schönes Sümmchen zusammen kommen.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kottan ()

    • Eben, jeder Dienst inkl. seiner Infrastruktur, Verwaltung, Management und Aktionären will was vom Kuchen abhaben. Das muss zwangsläufig teurer werden.

      Unterm Strich werden wir dann irgenwann Preise physischer Medien zahlen, ohne was in der Hand zu haben. Und dann geht so ein Dienst pleite oder wird zugemacht und weg ist der Content. Siehe Sony Musicstreaming und Ultraviolet Copy.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Es ist um zige des Wegfalls der physischen Datenträger alles möglich, eben auch Einzeldownloads. Hierzu muss nur das Problem von Kopierschutz und Weitergabe gelöst oder die Preispolitik so gestaltet werden , dass der warez Download unattraktiv wird. Da der Datenumfang immer größer wird, ist das auch die einzige Möglichkeit, um alle Zielgruppen bei begrenzten Leitungskapazitäten zu erreichen. Logisch, dass da jeder Anbieter auf Zwischenhändler verzichten möchte.
    • Bei uns laufen derzeit im Abo Netflix, Sky (ohne Sport/Film), Amazon - die Kosten liegen bei ca. 20 Euro im Monat, was relativ wenig ist. Aus Kostengründen wären weitere Anbieter nicht das Thema, es wird dann aber unübersichtlich und ich verzichte vermutlich eher auf die eine oder andere Serie. Die schaffe ich schon jetzt nicht ansatzweise und breche einige Serien auch nach wenigen Folgen ab.

      Schlimmer finde ich die Zunahme der Filmproduktionen, mit unserem schlechten Internet kann man düse nicht im Heimkino schauen. Ich bin somit auf physische Medien angewiesen und hoffe auf deren Erhalt. Ich glaube aber eh nicht, dass diese verschwinden.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Ravenous schrieb:

      oder Serien wie Game of Thrones oder Big Bang Theory bei Amazon Prime
      Wieso auch Game of Thrones? Da liegen die Rechte doch bei HBO / Sky. Woher kommt die Info, dass GoT nun nicht mehr Amazon laufen soll?
      Leinwand: Selbstbau Center Stage XD, curved 5%, 3Meter Breite
      7.4.4 Atmos System
      Lautsprecher-System: 3x JBL 3730 Frontsystem, JBL 8340A Deckenlautsprecher
      Subwoofer: 4x KW-120 Bass Array
      Sonstiges: Parasound HCA 2003, Rotel RMB 1075, Yamaha CX A5100
    • CinemaCody schrieb:

      Ravenous schrieb:

      oder Serien wie Game of Thrones oder Big Bang Theory bei Amazon Prime
      Wieso auch Game of Thrones? Da liegen die Rechte doch bei HBO / Sky. Woher kommt die Info, dass GoT nun nicht mehr Amazon laufen soll?
      Na dann rate mal wem HBO gehört :zunge:

      WARNER!
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ich nutze kein Streaming.
      Mit der Fragmentierung des Streamingmarktes wird das für mich nun noch unattraktiver.

      olli schrieb:

      Ich bin somit auf physische Medien angewiesen und hoffe auf deren Erhalt.
      +1

      olli schrieb:

      Ich glaube aber eh nicht, dass diese verschwinden.
      +1

      Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass physische Medien über die Jahre an Marktanteilen verlieren und in die Premiumecke wandern.
      D.h. höherer Preis und immer mehr Content , der nur noch als Streaming und nicht mehr auf Scheibe erscheint.
      Solange es für mich noch genug Content auf Scheibe gibt verzichte ich jedoch weiterhin auf Streaming.
    • Hi,
      ich sehe das so:
      Der Markt bekommt das, was er will, die Filmmajors entdecken den Markt für sich.

      Letztlich hasse ich das.

      Ich selbst nutze als Streamingdienst nur Prime.
      Ich sehe aber gar nicht ein, dort für einen Film Geld auszugeben. Das mache ich nur, wenn ich den Silberling in meinen Händen halten kann.
      Ich will, unabhängig von funktionierendem Internet und von der Existenz irgendwelcher Streamingdienste einen Film sehen können.

      Und jetzt haben wir anscheinend das, was ich immer befürchtet habe, Content wandert von einem zu einem anderen (neuen) Portal.

      Schade, dass es kaum noch Videotheken gibt.
      Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
    • Moviefreak schrieb:

      Hi,
      ich sehe das so:
      Der Markt bekommt das, was er will, die Filmmajors entdecken den Markt für sich.

      Letztlich hasse ich das.

      Ich selbst nutze als Streamingdienst nur Prime.
      Ich sehe aber gar nicht ein, dort für einen Film Geld auszugeben. Das mache ich nur, wenn ich den Silberling in meinen Händen halten kann.
      Ich will, unabhängig von funktionierendem Internet und von der Existenz irgendwelcher Streamingdienste einen Film sehen können.

      Und jetzt haben wir anscheinend das, was ich immer befürchtet habe, Content wandert von einem zu einem anderen (neuen) Portal.

      Schade, dass es kaum noch Videotheken gibt.

      100% Zustimmung ! War beim letzen Tag meiner Videothek dabei..mit Tränen in den Augen..Sehr Schade
    • Der Vorteil bei Netflix und Amazon ist der, dass relativ viel unterschiedlicher Content in einer App vorhanden ist / war. Ich glaube, sollte das nicht mehr der Fall sein, so wandern die Leute schnell wieder ab Richtung illegale Downloads. Zumal ich mir nur schwer vorstellen kann, dass sich die großen Studios mit 7 bis 11 € pro Monat zufrieden geben werden, wenn man doch mehr rausquet... äh ... erwirtschaften könnte.

      Gerade Disney+ wünsche ich eine Bruchlandung, machen sie doch immer nur den gleichen Mist ohne mal mutig etwas zu wagen (jaja, der fucking Shareholdervalue). Die haben ganze Universen in denen sie sich storytechnisch in alle Richtungen austoben könnten und was machen sie? Immer den gleichen Bullshit, der ehrlich gesagt beim ersten Anschauen noch vielleicht halbwegs unterhaltsam ist, aber nach der 10ten Verwurstung nur noch ermüdend und nervig ist.

      Warum machen die im Star Wars Universum nicht mal was wirklich neues? Solo war ein schlechter Witz, Star Wars 7 eine Kopie von Star Wars 4, Star Wars 8 hat so viele Fehler und dämliche Entscheidungen das sogar ich nur den Kopf schütteln kann. Also bitte Disney, macht mal was geiles neues frisches ... und traut euch was!!!
      Meine Anlage: DENON AVR-X4400H, NVIDIA Shield TV, XBOX One X
      Lautsprecher: CANTON 2 x GLE 490.2, 1 x 455.2, 6 x 410.2, 1 x Sub 300
      TV: Samsung 46 F 86 BD
      Steuerung: Harmony Elite + Alexa im Echo Plus ... und es funktioniert!
    • Sehe ich so wie Aries.
      Wir nutzen aber Amazon, aber praktisch ausschließlich für die Kinder (und Grand Tour für mich ;) ) und weil es eben sowieso im Prime-Abo meiner Frau drin ist.
      Mich würde schon nerven wenn ich dann für jeden Anbieter eine andere App mit einer anderen Benutzerführung starten müsste. Zudem muss man dann immer vorher überlegen bei welchem Anbieter der Content den man gerade sehen will läuft... :silly:
      Ich finde diesen Drang der Anbieter ihr eigenes Ding machen zu müssen sehr nervig - ist in anderen Bereichen ja auch so: früher ging man in einen Klamottenladen und da gab es Pullover der verschiedensten Marken. Nun gibt es überall diese Brand-Stores und Du darfst auf der Suche nach einem Pullover x Shops abklappern. :silly: Das tötet die Vielfalt weil man dann dazu neigt immer in den gleichen Shop zu rennen. Das selbe mit den verschiedenen Streaming-Angeboten.
      Bei Musik ist es bei mir genau umgekehrt - ich streame seit >10 Jahren ausschließlich, CDs habe ich seitdem keine mehr gekauft. Da habe ich zwei Abos (Spotify und Napster), die Bedienung ist aber dank Sonos das als GUI obendrauf liegt, einheitlich (also "suchen über alles" z.B.).
      Also klar :thumbdown:
    • hocky schrieb:

      Mich würde schon nerven wenn ich dann für jeden Anbieter eine andere App mit einer anderen Benutzerführung starten müsste. Zudem muss man dann immer vorher überlegen bei welchem Anbieter der Content den man gerade sehen will läuft...
      Yep!
      :thumbdown:

      hocky schrieb:

      Bei Musik ist es bei mir genau umgekehrt - ich streame seit >10 Jahren ausschließlich, CDs habe ich seitdem keine mehr gekauft. Da habe ich zwei Abos (Spotify und Napster), die Bedienung ist aber dank Sonos das als GUI obendrauf liegt, einheitlich (also "suchen über alles" z.B.).
      Wenn das Beispiel der Filmbranche Schule macht ... und die Musikbranche ist da nicht besser ... dann brauchst Du zukünftig auch da mehrere Clients.
    • hocky schrieb:

      Mich würde schon nerven wenn ich dann für jeden Anbieter eine andere App mit einer anderen Benutzerführung starten müsste. Zudem muss man dann immer vorher überlegen bei welchem Anbieter der Content den man gerade sehen will läuft...
      Witzigerweise scheint Sky gerade genau darauf seine Werbung mit den Sky Q Receivern auszurichten.

      Android TV geht da mit der neuen Oberfläche ab Oreo auch diesen Weg mit den Channels.

      Evtl. wird es dann also noch einen Markt für Serviceprovider geben, die den Content in einer Plattform bündeln (separate Abos jedes einzelnen Anbieters vorrausgesetzt)

      Bleibt spannend, wird nervig...
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hi,

      ich finde diese ganze Streaminggeschichten grundsätzlich nicht besonders dolle.
      Da ich auch kein Amazon Prime Kunde bin (haha das gibt es auch :zwinkern: ) streame ich tatsächlich gar nichts und das kann von mir aus auch ersteinmal so bleiben.

      Die Zeit reicht eh nicht für tägliches stundelanges Schauen im Kino - und wenn wir das mal machen kommen wir mit den physischen Medien gut aus.

      Selbst das Theater mit Sky (und das hatte ich nur wegen des Fußballs) und DAZN (oder so...) hat mich schon so genervt dass ich - als dass begann - auf Sky (und DAZN) ganz verzichtet habe.
      2 mal hab ich mir ein Fußball Monatsticket bei Sky gekauft - da gab auch gleich Theater mit dem "Sky Flash Player" und irgendwelchen Zwangsupdates nach kurzer Zeit - danach war wieder erstmal 30 min Fehlersuche angesagt.
      Das ist mir zu blöde.

      Ich merke zunehmend das mir der Komfort in diesen Dingen wichtiger wird und dann möchte ich -wen ich überhaupt mal Zeit habe etwas zu schauen - das auch können ohne Sorge haben zu müssen dass die Inet Verbindung hakt (dabei habe ich eine sehr stabile 50 Mbit Glasfaser Leitung), sich der Router ggf. aufgehängt hat, irgendein Update mal wieder vonnöten sein sollte oder was auch immer ...- also ohne ein halbe Stunde vorher das ganze Geraffel auf Funktionsfähigkeit testen zu müssen.

      Ich möchte wenn ich ein Zeitfenster habe einfach einschalten, genießen und entspannen können und mich nicht über irgendwas dabei ärgern müssen.

      Es kann durchaus sein dass ich da etwas eigen bin aber ich hoffe sehr dass das noch ein paar Jahre so funktioniert mit den physischen Medien.
      Wir werden sehen :zwinkern: .
    • Theoden schrieb:

      Ich merke zunehmend das mir der Komfort in diesen Dingen wichtiger wird und dann möchte ich -wen ich überhaupt mal Zeit habe etwas zu schauen
      Hier habe ich den Streaming Komfort sehr zu schätzen gelernt nachdem ich mittlerweile auch deutlich mehr Serien als Filme schaue. Im Kino greife ich auch aufgrund der Tonqualität fast ausschließlich auf Blu-rays zurück. Im Wohnzimmer möchte ich aber den Komfort durch Streaming nicht mehr missen. Trotz "nur" 25Mbit läuft bei mir auch 4k problemlos, Aussetzer hatte ich noch nie. Werde jetzt aber trotzdem demnächst auf 100Mbit updaten. Ich gehe aber schwer davon aus, dass die Datenträger noch jahrelang verkauft werden. Ist ja wirklich irre welche Zahlen selbst DVDs noch erzielen.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Theoden schrieb:




      Ich merke zunehmend das mir der Komfort in diesen Dingen wichtiger wird und dann möchte ich -....

      Ich möchte wenn ich ein Zeitfenster habe einfach einschalten, genießen und entspannen können und mich nicht über irgendwas dabei ärgern müssen.
      Sehr schön formuliert und genau so sehe ich das aus. Durch diesen ganzen Kram fühle ich mich zeitweise genötigt, und da vergeht mir die Freude.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • HighEndHarry schrieb:

      Hier habe ich den Streaming Komfort sehr zu schätzen gelernt nachdem ich mittlerweile auch deutlich mehr Serien als Filme schaue. Im Kino greife ich auch aufgrund der Tonqualität fast ausschließlich auf Blu-rays zurück. Im Wohnzimmer möchte ich aber den Komfort durch Streaming nicht mehr missen. Trotz "nur" 25Mbit läuft bei mir auch 4k problemlos, Aussetzer hatte ich noch nie. Werde jetzt aber trotzdem demnächst auf 100Mbit updaten. Ich gehe aber schwer davon aus, dass die Datenträger noch jahrelang verkauft werden. Ist ja wirklich irre welche Zahlen selbst DVDs noch erzielen.
      Grüss Dich Harry :gruss: ,

      das kann ich auch gut nachvollziehen.

      Bei uns ist die Situation so dass wir tatsächlich gar keinen Fernseher mehr haben im Wohnzimmer - und das schon seit ca. 8 Jahren.
      Daher schauen wir wenn überhaupt ganz bewusst, und dann eben nur im Kino.
      Deshalb ist mir Ton- und Bildqualität natürlich sehr wichtig und da ich wie Du und viele andere hier im Kino großen Aufwand betreibe um Bild- und Ton zu optimieren erscheint mir Streaming da eher als suboptimal.

      Etwas behelfen wir uns indem wir einen VU+ Ultimo Reciever mit dem VTI Image betreiben - das Teil ist schon eine kleine Wunderkiste mit den Aufnahmemöglichkeiten, dem EPG, nebst Youtube Kanal etc. (bin auch etwas stolz auf mich dass ich den Kram damals spontan und ohne große Mühen ans Laufen gebracht habe :thumbsup: ). Erstaunlich ... :zwinkern: .

      Aber jetzt wirds ggf. OT.

      @ ChrisAustria: ja, genauso ist es :) .
    • olli schrieb:

      Ich bin somit auf physische Medien angewiesen und hoffe auf deren Erhalt. Ich glaube aber eh nicht, dass diese verschwinden.

      Aries schrieb:

      Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass physische Medien über die Jahre an Marktanteilen verlieren und in die Premiumecke wandern.

      HighEndHarry schrieb:

      Ich gehe aber schwer davon aus, dass die Datenträger noch jahrelang verkauft werden. Ist ja wirklich irre welche Zahlen selbst DVDs noch erzielen.

      Das würde ich auch hoffen, es passiert allerdings schon heute. Von einigen Filmen bekommt man nur noch eine DVD, HD bzw. UHD bekommt man nur über Streaming. Wenn ich dann die Wahl habe, streame ich lieber UHD als ein DVD zu schauen.
      Das betrifft natürlich nicht die großen Blockbuster, ich denke jedoch, dass dieser Trend weiter vorschreitet und es nur noch von den großen Filmen Blu-rays und UHDs geben wird. Das Erstellen dieser Scheiben lohnt sich vermutlich nur bei Filmen mit hohen Verkaufszahlen.
    • Moin,

      wenn sich diese Anbieter-Vielfalt nicht mehr vermeiden läßt, dann wäre es sinnvoller, die gesammelten Content-Anbieter und Rechteinhaber würden ein gemeinsames Portal betreiben, also eine Allianz gründen. Dazu müßten sich Warner, Disney, Apple und Amazon, Netflix einigen (oder zumindest Warner, Disney und Konsorten). Dazu braucht es dann ein Joined Venture bei dem der Endanwender dann seinen Content (Leihe und Eigentum) verwalten kann. Dort liegt also das Depot, dass unangetastet bliebe, fiele ein Anbieter weg.

      Dann brauchte man nur noch eine App/Schnittstelle. Es gäbe auch kein Monopol. (Andererseits könnte sowas wie ein Oligopol entstehen.)

      Aber soweit wird es wohl nicht kommen. Leider.

      Gruß
    • Kolkrabe schrieb:

      Moin,

      wenn sich diese Anbieter-Vielfalt nicht mehr vermeiden läßt, dann wäre es sinnvoller, die gesammelten Content-Anbieter und Rechteinhaber würden ein gemeinsames Portal betreiben, also eine Allianz gründen. Dazu müßten sich Warner, Disney, Apple und Amazon, Netflix einigen (oder zumindest Warner, Disney und Konsorten). Dazu braucht es dann ein Joined Venture bei dem der Endanwender dann seinen Content (Leihe und Eigentum) verwalten kann. Dort liegt also das Depot, dass unangetastet bliebe, fiele ein Anbieter weg.

      Dann brauchte man nur noch eine App/Schnittstelle. Es gäbe auch kein Monopol. (Andererseits könnte sowas wie ein Oligopol entstehen.)

      Aber soweit wird es wohl nicht kommen. Leider.

      Gruß
      Und in diesem Portal bekommt jeder teilhabende ContentLieferant nach dem zeitlichen Anteil pro User (20 % Warner / 80 % Universal = 6 € an Warner und 24 € an Universal wenn der Monat 30 € kosten würde) seinen Anteil am Umsatz zugewiesen, ... aber mist, dann müsste man ja wieder mit Qualität glänzen!
      Meine Anlage: DENON AVR-X4400H, NVIDIA Shield TV, XBOX One X
      Lautsprecher: CANTON 2 x GLE 490.2, 1 x 455.2, 6 x 410.2, 1 x Sub 300
      TV: Samsung 46 F 86 BD
      Steuerung: Harmony Elite + Alexa im Echo Plus ... und es funktioniert!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulf123 ()

    • hocky schrieb:

      Ulf123 schrieb:

      aber mist, dann müsste man ja wieder mit Qualität glänzen!
      Seit wann hat viel Umsatz etwas mit hoher Qualität zu tun?....
      Noch nie, aber wenn dann nur noch das geschaut werden würde was die meisten User ... ups ... Fehler gefunden! Bei der heutigen Dschungelcamp-Harz4TV-Generation würden die Lieferanten auch nicht mit Qualität glänzen müssen.
      Meine Anlage: DENON AVR-X4400H, NVIDIA Shield TV, XBOX One X
      Lautsprecher: CANTON 2 x GLE 490.2, 1 x 455.2, 6 x 410.2, 1 x Sub 300
      TV: Samsung 46 F 86 BD
      Steuerung: Harmony Elite + Alexa im Echo Plus ... und es funktioniert!
    • Theoden schrieb:

      Ich merke zunehmend das mir der Komfort in diesen Dingen wichtiger wird und dann möchte ich -wen ich überhaupt mal Zeit habe etwas zu schauen - das auch können ohne Sorge haben zu müssen dass die Inet Verbindung hakt (dabei habe ich eine sehr stabile 50 Mbit Glasfaser Leitung), sich der Router ggf. aufgehängt hat, irgendein Update mal wieder vonnöten sein sollte oder was auch immer ...- also ohne ein halbe Stunde vorher das ganze Geraffel auf Funktionsfähigkeit testen zu müssen.
      Ich möchte wenn ich ein Zeitfenster habe einfach einschalten, genießen und entspannen können und mich nicht über irgendwas dabei ärgern müssen.
      Das bringt es auf den Punkt!
      :thumbs-up:

      Leider muss man bei Scheiben auch erst einiges über sich ergehen lassen bis denn irgendwann mal der Film läuft.
      Ich finde es ärgerlich, dass man mit allen von der Industrie angebotenen Lösungen mehr oder minder große Komforteinbußen im Vergleich zu "alternativen" Lösungen hat.
      Die diskutierten Entwicklungen werden das Thema noch weiter verschärfen.
      :sad:
    Abonnement verwalten