Kaufberatung Projektor 4,5m Bildbreite 21:9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung Projektor 4,5m Bildbreite 21:9

      Hallo Leute

      Ich plane gerade ein ambitioniertes Heimkino (7,7x5,4x2,4m). Aktuell schwebt mir eine 4,5m breite 21:9 Leinwand vor. Projektionsabstand ist bis zu ca. 6m. Der Sitzabstand soll ca. 4m sein (0,9:1).
      Der Raum ist komplett verdunkelbar und soll auch streulichtoptimiert werden. 4K/3D sollten drin sein.

      Ich weis, jenseits der 4m wird's kriminell... Einen Anamorphoten hab ich nicht zufällig rumfliegen :)
      Ach so ja - der Projektor darf keine 20k Euro kosten :) So bis 5000 wäre zu verschmerzen - günstiger natürlich immer besser

      Was wären eure Empfehlungen?


      Bezüglich der Leinwand: die existiert noch nicht. Auch da bin ich offen und dankbar für Vorschläge. Würde auch gerne die Leinwand selbst bauen, wenn sich das finanziell lohnt. Macht curved überhaupt Sinn?
      Ich dachte an en AT-Tuch. Bei 4,5m Breite in 21:9 hätte ich oben und unten von der Leinwand nur 25cm Platz.

      Grüße vom Niederrhein


      Christian (Neuling hier im Forum...)
    • Hallo & willkommen im Forum!

      Die Raummaße sind schon mal prima.
      Zum Thema Projektoren gibt es schon eine Menge Input hier im Forum, schau z.B. mal in die Threads von @hocky, der hat ähnliche Randbedingungen:
      [BAUBERICHT] Das Purple Haze 3.0 - 09.03.2019: DBA ist fertig

      Chbardi schrieb:

      Macht curved überhaupt Sinn?
      Curved ist eine Geschmacksfrage.
      Manche finden es total klasse und wollen nichts anderes, andere finden es anders, aber nicht besser oder schlechter.
      Das musst Du also für Dich selbst herausfinden.
    • Ja, mit nur 11ftL ist man bereits unter der Empfehlung von 14-16ftL.

      Wäre mir deutlich zu dunkel und bietet auch keine Helligkeitsreserven für Lampenalterung.

      3D und HDR kann man mit solchen Helligkeiten m.M.n. vergessen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Vielen Dank für die schnellen Antworten.
      Ja, es bleibt schwierig. Aber ein möglichst großes Bild hätt ich schon gern.

      Da ich mit dem Projekt erst ganz am Anfang stehe, hat der Beamer ja auch noch was Zeit.
      Fange übernächste Woche - wenn alles gut geht - mit dem Bau der Lautsprecher an

      Bzgl Leinwand:
      „Schluckt“ ein AT tuch sehr viel Licht? Würdet ihr in meinem Setting eher ein schalldichtes u dafür helleres Tuch bevorzugen?

      Subwoofer hinter nem schalldichten Tuch sind trotzdem kein Problem oder?

      Grüße

      Christian

      Achso bzgl DLP...
      Ich hab nen 12J alten Mitsubishi Projektor, da stört mich der Rainbow-Effect schon sehr
    • Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Chbardi schrieb:

      Ach so ja - der Projektor darf keine 20k Euro kosten So bis 5000 wäre zu verschmerzen - günstiger natürlich immer besser
      Da kämen evtl. 2 Epson 9400 in Frage :zwinkern:
      Da ist dann ein Lichtverlust durch eine AT Leinwand zu verschmerzen.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Doyanole schrieb:

      ich hab 4m und einen JVC x7900 .

      ich hab 37 nits auf der Leinwand bei 21:9 und bei 16:9 geh ich rauf auf 60 nits. Mein Beamer steht rund 8m weg von der Leinwand und mein sitzplatz ist 4m weg , also 1:1.

      Ich muss schon sagen es könnte manchmal einen Tacken heller sein.
      @frosche ....ich kenne das kino recht gut und 4m sind schon ne wucht .... würde evtl überlegen echt ein wenig kleiner also 4m oder gar 3.5m und dafür ein besseres bild.... auf at würde ich nicht verzichten weil dass einfach den sound im center bereich extrem aufwertet...
    • Ich kenne das Kino nun auch (war ein toller Besuch, Jungs!) und ja 37 NIT sind knapp und ja die Lampe altert auch noch.
      Für SDR geht das, HDR ist dann so ne Sache, mit madVR aber gut machbar.

      Ich selbst bin auf eine 380cm at LW gewechsselt die dazu noch wenig Gain hat, siehe die oben verlinkten Threads, und musste schon echt schlucken.
      Trotz neuer Lampe im X7000 und Anamorphoten. Mit dem VW760 gehts nun besser.

      Am besten mal versuchen irgendwo vor Ort solch eine Konstellation anzuschauen.
      Denn die Begeisterung ob des großen Bildes könnte verfliegen nachdem man sich daran gewöhnt hat und anfängt Licht zu vermissen.

      PS: mit etwas Glück erhalten ich demnächst weitere at Tücher aus Italien und China. Zudem hatte ich noch weitere Tücher gemessen, aber die Tabelle noch nicht upgedatet.
      evtl ist bei den China Tüchern etwas bemerkenswertes dabei, für den Selbstbau sind die alle ohne Rahmen erhällich.

      @Björn: wir sind gespannt! :bier:
    • Wolf352 schrieb:

      Ich kenne das Kino nun auch (war ein toller Besuch, Jungs!) und ja 37 NIT sind knapp und ja die Lampe altert auch noch.
      Für SDR geht das, HDR ist dann so ne Sache, mit madVR aber gut machbar.

      Ich selbst bin auf eine 380cm at LW gewechsselt die dazu noch wenig Gain hat, siehe die oben verlinkten Threads, und musste schon echt schlucken.
      Trotz neuer Lampe im X7000 und Anamorphoten. Mit dem VW760 gehts nun besser.

      Am besten mal versuchen irgendwo vor Ort solch eine Konstellation anzuschauen.
      Denn die Begeisterung ob des großen Bildes könnte verfliegen nachdem man sich daran gewöhnt hat und anfängt Licht zu vermissen.

      PS: mit etwas Glück erhalten ich demnächst weitere at Tücher aus Italien und China. Zudem hatte ich noch weitere Tücher gemessen, aber die Tabelle noch nicht upgedatet.
      evtl ist bei den China Tüchern etwas bemerkenswertes dabei, für den Selbstbau sind die alle ohne Rahmen erhällich.

      @Björn: wir sind gespannt! :bier:
      Wolfgang, wieviel Nits hast du jetzt nochmal bei dir auf 3,80 mit dem 760er ?

      Hab mich schon gefragt ob der hier nicht die eierlegende Wollmilchsau ist :

      hometheaterhifi.com/reviews/vi…V897A6wGLANIcWKYO-GYScOiI
      Aus dem Herzen Europas .....

      Mein bescheidenes Kino : Ground Zero Cinema
    • Hi Germ,

      mit dem verbogenen RGB Level auch bekannt als "Tuning", derzeit 55 Nit mit der bescheidenen 0.6 Gain LW.
      Mit besserer LW und Anamorphot geht noch einiges.

      Der Benq liest sich erstmal nicht schlecht.
      Die Messwerte stammen von (wenn ich das korrekt quergelesen habe) einer 2m breiten LW mit 1,3 Gain.
      Die Kontrastwerte sind DLP typisch und der Schwarzwert eher hoch
      Natives 4k kann er nicht und für RBE Empfindliche ist DLP meist keine gute Wahl.
      Müsste man mal Live sehen das Teil.

      Gibt es auch im Bundle mit einem Paladin Anamorphot!
    • Ich frag auch mal für mich in dem Thread hier , hoffe das ist ok .

      ich habe ne 4m 21:9 Alphaluxx Leinwand . der Beamer ist rund 8m von meiner LW entfernt. Ich habe einen x7900 und ich merke dass die Lampe anfängt nachzulassen bei rund 500 Stunden.

      Mal im Ernst was gibt es für halbwegs bezahlbare Alternativen da ordentlich was rauszuhauen ? Beamer N7 ? VW760 ? Der neue Benq ? Oder doch lieber die Leinwand ? oder den Beamer 2m Nach vorne schieben und an die Decke hängen ?
      Aus dem Herzen Europas .....

      Mein bescheidenes Kino : Ground Zero Cinema
    • Was verstehst du unter „ordentlich was raushauen“?
      Per neuem PJ bräuchtest du wohl Laser oder LED mit min. 3000 Lumen damit das konstant hell bleibt.
      Das wäre dann wohl ein Sony VW 5000.
      Per LW gäbe es die Möglichkeit einer High Gain LW mit min. 1,3 Gain, das wäre dann schon ein Sprung.
      Wie das dannmit einem sichtbaren oder störenden Hotspot aussieht ist die andere Frage.
      Das mit dem PJ näher ran an die LW hat wohl den geringsten Effekt, wäre aber am einfachsten zu lösen.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Hi Germ,


      Nah hin und her überlegen habe ich mich für einen Laser entschieden, der Punkt war, dass ich mir nicht schon wieder Gedanken machen wollte, dass ich ab Start mit nachlassender Lampe zu tun bekomme, bzw nun wenigstens über einen wesentlich längeren Zeitraum Licht verliere.

      Beamer müsstest Du mal recherchieren (und ggfs beachten dass man die SONY ja gut verbiegen kann, letztens bei Thomas VW760 ca 20% Licht rausgekitzelt mit dem Setting aus dem HF, bei weiterhin guten Farben - bei mir ähnlich).

      Neue LW zB Studiotek 130 bringt ordentlich was, kostet ca 15k (eher mehr) Gewinn ca 58% mehr Licht, nach meiner Tabelle.
      Gewebetücher habe ich nun einige gemessen, letztendlich liegen die alle recht nach beieinander. Auch das "mystische" Dreamscreen V6 war eher schlechter als erwartet, im Gain...

      Anamorphot kostet zwischen 2,5 und 10k und bringt ca 18% Licht.

      8m Abstand ist auch ne Hausnummer, da würde ich mal versuchsweise den Beamer näher stellen.
      Wir wollten das ja noch messen, aber es war keine zeit mehr - schade.
    • naja, 760er plus leinwand und anamorphot tut schon richtig weh im Geldbeutel ;)

      Also anamorphot ist raus . das hab ich mir schon mal angeschaut . Fand ich nicht gut , vor allem wegend er Randschärfe.

      Die Frage ist ob evtl im moment net wirklich ne teurere LW bei mir richtig Sinn machen würde.

      1. hält ja an sich "dein leben lang" sollte es auf jeden fall.
      2. 58% bei der Stewart , soviel wird der VW760 zum x7900 niemals rausholen.
      3. sogar wenn die Lampe nun kontinuierlich runtergeht , müsste sie noch immer mehr rausholen als der 760er.

      4. Optimum wäre natürlich inklusive VW760 , aber ok , im moment nur eins von beiden.


      Ausser der Stewart , was hattest du nochmal bei der Prismasonic gemessen ? dem perforierten ?
      Aus dem Herzen Europas .....

      Mein bescheidenes Kino : Ground Zero Cinema
    • Prismasonic perforiert ist kaum heller als die Gewebetücher von Alphaluxx oder Prismasonic.

      Wobei ich die 58% Angabe schon etwas hochgegriffen finde. 58% in Relation zu was?

      Zudem weichen die Messungen von Wolf teilweise stark von denen von Follgott und Aries ab, die das Studiotek nicht so weit Vorne sehen und bei der das Studiotek 130 nur 25% heller ist als das Alphaluxx Barium:

      Welche Leinwand - akustisch transparent oder nicht? Vergleich Perforierte Folien (AT), Gewebeleinwände (AT), Folien (NAT)
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • 58% nach meiner Tabelle Barium vs Studiotek 130.

      Beim Studiotek hatte ich zunächst auch niedrigere Werte, bis ich das Sample so positioniert hatte das der Messwinkel haargenau passte
      Was natürlich nicht heissen soll, das es bei den Jungs der Fall war!


      Im Schnelldurchgang hatte ich in einer etwas größeren Messreihe zunächst alle Tücher nebeneinander gehängt und der Einfachheit halber oben im Rahmen eingeklemmt.
      Hier der Wert mit nicht korrekt positioniertem Tuch und Sensor, nach Korrektur wurden dann 70,6 Nits gemessen, der Unterschied ist schon groß.

      Morgen bin ich beim Kumpel der eine 4m StudioTek130 besitzt, dann nehme ich das Sample von Germain Barium Reflax noch mal mit.

      Nachtrag: Ach, schau:
      habe ein Bild gefunden dass die Tücher der damaligen Messreihe zeigt.
      Im Hintergrund mein EliteScreen
      Ganz rechts das Barium von Germain (ohne Backing, da ich die Messwerte schon hatte, hing es nur zum optischen Vergleich daneben)
      Das strahlend helle, zweite von links ist das Studiotek 130.

      Manchmal sagt ein Bild mehr als Worte (oder die Tabelle), das ist schon sehr eindeutig, finde ich....
      Bilder
      • 1 (3).jpg

        152,51 kB, 1.280×758, 18 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wolf352 ()

    • Wolf352 schrieb:

      Beim Studiotek hatte ich zunächst auch niedrigere Werte, bis ich das Sample so positioniert hatte das der Messwinkel haargenau passte
      Bei unseren Messungen hatten wir damals eine typische Heimkinosituation (so wie sie bei mir vorliegt) nachgestellt:
      Projektor vertikale Position ca. Oberkante Leinwand
      Messposition Leinwandmitte

      Damit ist der Vorteil von Gain Leinwänden etwas geringer als im theoretischen Idealfall (senkrechter Lichteinfall auf die Leinwand und senkrechte Messposition), aber da dieser Idealfall im Heimkino nicht vorliegt nützt es ja nichts.
    Abonnement verwalten