Beengte Verhältnisse Front und Center - OnWall, Einbau oder Alternative

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beengte Verhältnisse Front und Center - OnWall, Einbau oder Alternative

      Hallo beisammen,

      in einem Durchgangsraum im Untergeschoss unseres Hauses wurde ein rechteckiger Raum (ca. 4,25 x 5,65m) bisher eher als Spiel- und Lagerraum genutzt.
      Obwohl der Raum keine Fenster hat, ist er "Wohnraum-gleich" ausgebaut, d.h. Parkett, umlaufende Lichtvoute (kann gut genutzt werden, um Kabel zu verlegen), Strom- und Datenanschlüsse, Malervlies an den Wänden, Deckenhöhe 2,5m, etc.
      Die Kinder werden größer, der Bedarf an Spielfläche sinkt. Daher haben wir vor 14 Tagen einen Beamer gekauft, der sein Bilder derzeit noch auf die weiße Wand projiziert.

      Mit Sitzabstand und Leinwandgröße haben wir bereits etwas experimentiert, das Verhältnis 1:1 (jeweils 3,5m) hat uns zugesagt.


      Folgende Hardware ist vorhanden:
      Yamaha DSP RX-V3600 (von früher)
      BenQ TK800M
      Nvidia shield
      Apple TV 4K
      PS4

      Nun, es fehlen Leinwand und Lautsprecher.
      Ziel ist es, ein Familien-"Kino" aufzubauen; Perfektion bzw. High-End wird ausdrücklich nicht angestrebt. Wir möchten den finanziellen Aufwand so gering als möglich halten, sind jedoch bei Bedarf auch nicht auf ein bestimmtes Budget begrenzt.
      Ich vermute, das Kino wird zu 80% Film (hiervon 60% Kinderfilme, 25% Sportübertragung und 15% Action/Thriller/Drama/etc.) und 20% PS4 genutzt.

      Das Problem ist, dass der Raum ein Durchgangszimmer ist und die Türanordnung meiner Meinung nach sehr Kino-ungünstig erfolgt ist.
      Zur besseren Veranschaulichung habe ich 2 Skizzen im Anhang beigefügt. Eine zeigt den Grundriss des Raums, die andere den angedachten Raum für die Leinwand im Detail.
      Zwischen Zarge und Rückwand sind demzufolge lediglich 10cm Luft, zwischen Türblatt und Rückwand 15cm.

      Unsere Wunschvorstellung wäre eine schalldurchlässige Leinwand (Cheap Trick) und der Positionierung der Lautsprecher zwischen den beiden Türen.

      So viel zu den Rahmenbedingungen, nun meine Fragen:

      Kann das bei dem geringen zur Verfügung stehenden Raum funktionieren?
      Was würdet Ihr empfehlen? OnWall Lautsprecher (z.B. XTZ oder Saxx) oder eine MDF-Konstruktion mit Einbaulautsprechern? Oder gibt es gar alternative Vorschläge?
      Ein Upgrade auf 3D Sound (mit neuem Verstärker) ist ausdrücklich ebenfalls eine Option.

      Vielen Dank für Eure Mithilfe!!
      Schöne Grüße
      Dateien
      • DETAIL-Leinwand.pdf

        (203,82 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • GR-UG-Hobby.pdf

        (132,08 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Oh, die Ansicht ist derzeit nicht forenwürdig. :S
      Das Sideboard ist ca. 1m hoch und 90cm tief. Hier sind Carrera-Bahn, Lego, Brettspiele, Playmobil, etc. gelagert. Der Rückbau würde mich mangels Alternativen vor ernsthafte Lagerprobleme stellen.
      Zwischen Sideboard und Lichtvoute ist in der Höhe 1,38m Luft, zu wenig für die angedachten Leinwand.
      Auch finde ich den Durchgang durch den offenen Raum und nicht entlang des Sofas als gelungener.

      Die Anordnung um 180° gedreht ist vermutlich aus technischer Sicht die bessere Lösung, ich behalte sie auch in jedem Fall im Hinterkopf. - Vielen Dank dafür.

      Dennoch favorisiere ich noch die von mir skizzierte Raumausrichtung.
      Daher hoffe ich bei meinen Fragen noch auf Eure Erfahrung:
      Kann das bei dem geringen zur Verfügung stehenden Raum funktionieren?
      Was würdet Ihr empfehlen? OnWall Lautsprecher (z.B. XTZ oder Saxx) oder eine MDF-Konstruktion mit Einbaulautsprechern? Oder gibt es gar alternative Vorschläge?
      Ein Upgrade auf 3D Sound (mit neuem Verstärker) ist ausdrücklich ebenfalls eine Option.

      Vielen Dank und einen schönen Abend.
    • Naja, wenn es nicht anders geht, kommt eigentlich nur In-Wall in Frage.

      On-Wall sind auch ca. 13cm hoch, dazu dann noch die Leinwand, die ja auch ein paar cm Abstand zum Lautsprecher hat. Da ist man dann so bei 15cm und bekommt somit die Tür nicht mehr so gut auf (Türklinke)

      Zudem sind die meisten On-Walls eher für Surround und nicht als ausgewachsene Front Lautsprecher gedacht.

      Aus welchem Material ist denn die Wand und wie dick ist sie?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Machbar ist das, mit starken Kompromissen. Kann man die linke Tür nach aussen versetzen? Allerdings würde ich auch, wie Ravenous schon meinte, das Kino drehen.
      So schimm der Raum, dass Du ihn nicht zeigen magst? Wir haben schon einiges gesehen. Wird ja wohl keine Messibude sein. ;) Ich selber weiß natürlich um Platzmangel. Mein Raum is noch um eingies kleiner. Trau Dich und mach mal 2-3 Fotos. Wir finden auch ne Lösung, mit dem Platz für die Spielzeuge.
      beste Grüße
      Thomas
    • Es gibt eine Vielzahl von Lautsprecherherstellern die In-Wall Lautsprecher anbieten bei denen Du mit einer Gesamtkonstruktionstiefe von 10cm auskommst.
      Die Rückwand entfällt dann aber idR, sodass die Seitwänder der Gehäuse Luftdicht an die Wand geschraubt/geklebt werden müssen.

      Du hast da wirklich eine große Auswahl.

      Just my 2 Cents
    Abonnement verwalten