Deep Color ? Erweiterter Farbraum ja oder nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deep Color - HDMI 1.3

      Hallo Jungs!

      Da ich mir in kürze einen Beamer (wird mein erster sein) kaufen werde habe ich ein paar Fragen zur besseren Entscheidung.

      Wollte oder will mir einen Sony VPL VW60 kaufen,habe jetzt aber gelesen,das der die HDMI Anschlüsse nur in 1.2 vorliegen hat oder?

      Dazu meine Frage was ist der Unterschied zwischen HDMI 1.2 un 1.3 ??

      Da ich gelesen habe das Deep Color HDMI 1.3 benötigt kann ich auf deutsch gesagt es mit dem Projektor nicht wiedergeben oder?

      Gibt es einen grossen unterschied bei Deep Color,und gibt es dafür überhaupt schon Software ???

      Welche Geräte dafür müssen dafür ausgelegt sein??
      Heist das der Verstärker(ein Onkyo NR905),Blu Ray (wird mal ein Panasonic BD50 komt erst raus) und der Beamer müsen Deep Color beherschen ,oder???

      Kann man von HDMI 1.2 auf HDMI 1.3 Updaten beim Sony ???
      Sorry wegen der vielleicht dummen Fragen :verlegen:,aber ist irgendwie verwirrend !

      Hätte auch den JYC HD100 in Aussicht,aber lohnt es sich so sehr mehr Mäuse gegenüber den Sony auszugeben?

      Habe mal den SonyVW60 vs .JVC HD1 verglichen,und der Unterschied zum Preis war minimal.( Vielleicht nur ne einstellungssache)
      Der JVC war ein wenig Kontrastreicher aber mich störrte das weniger,aber egal.

      Würde mich über eine Entscheidungshilfe von euch freuen!!

      sunmen
    • RE: Deep Color - HDMI 1.3

      Weder auf HD-DVD, noch auf Blu-Ray ist Deep Color enthalten.

      Es ist also nur von Interesse, wenn Du zukünftig HD-Camcorder Aufnahmen hast, die Deep Color enthalten werden.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • RE: Deep Color - HDMI 1.3

      ...so in etwa...DeepC muss aber auch bei der Produktion berücksichtig werden. Entsprechende BR-Discs sollen wohl extra damit gelabelt werden. Mir ist aber noch keine untergekommen.
      Ich würde zu dem Zeitpunkt eher andere Kriterien in die Kaufentscheidung einfließen lassen, 8Bit Farbtiefe gehen ja auch ohne Banding bzw. mit seltensten Artefakten.
      Grüße von dr' Alb 'ra!
    • Auch wenn es vielleicht im Moment wichtigeres gibt würde ich bei einem Beamerneukauf auf jeden Fall einen mit HDMI 1.3 nehmen. Denn selbst wenn Deep Color heute noch nicht besonders relevant ist, weiss man ja nicht wie es in einem oder 2 Jahren aussieht.


      Also aus Gründen der Zukunftssicherheit würde ich nicht darauf verzichten wollen, es sei denn ich hab kein Problem damit evtl. demnächst den Beamer wieder zu wechseln.
    • Hatte mal die Anfrage an Mitsubishi gestellt, ob der HC5000 von 1.2 auf 1.3 hochrüstbar sei - geht aber nicht (HW-begründet).

      Der HC6000 unterstützt zwar HDMI 1.3; vermute aber, er ist für Dich eher uninteressant, verglichen mit dem Sony VW60.
      ____________
      _______
      Gruß,
      Harry
    • Hallo,
      Vorlone,Harry,ja ihr habt beide recht,einerseits wollte ich einen Beamer der HDMI 1.3 hat,aber wenn es noch keine Software gibt,die das beinhaltet,werde ich mir sicher keinen Beamer kaufen so wie JVC HD100,der sicher ein sehr guter Beamer ist,aber keine Welten vom Sony VW 60 entfernt ist.

      Das Bild war damals,habe ich bei Heimkino.at beurteilen können damals schon ne Wucht.

      Habe zwar nicht soviel Vergleichs möglichkeiten wie so manch anderer,der schon einige Beamer sein eigen nennen konnte,aber ob ein Bild gut ist oder nicht,das sehe ich noch,und ich war von dem Sony schon sehr begeistert.

      Und jetzt knapp ein Jahr später ist der Preis ja auch noch ein wenig gesunken.
      Sicher man kauft sich nicht jedes Jahr einen Beamer,dadurch will ich einen der schon einiges kann,und vom Preis - Leistungsverhältniss Ok ist.

      Also die nächsten 6-8 Jahre muss er mich dann schon erfreuen :biggrin:

      sunmen
    • Deep Color ? Erweiterter Farbraum ja oder nein?

      Da ich im ganzen Forum nicht wirklich was dazu gefunden habe mal ein Bettelthema an die Profis erklärt mir doch bitte mal den erweiterten Farbraum in Kombination mit aktuellen Medien.

      Was ich bis jetzt weiß:

      Deep Color = mehr Farben =theoretisch gut
      Bluray und Hdddvd haben KEIN Deepcolor


      Also ich hab mal n bischen rumpobiert.
      1) Wenn ich die Ps3 auf normal stelle und dann am Beamer zwischen DeepColor und normal hinn und her schalte, dann scheint Normal die einzige Alternative zu sein. Bei Deepcolor bekommt man einfach nen Grauschleier drüber die Farben werden blasser sonst scheint sich nix zu ändern. Das ist also keine Option.

      2)Wenn die Ps3 auf deepcolor gestellt ist,wird die Entscheidung was besser ist schon schwerer. Wenn man beim Beamer wieder zwischen Normal und Deepcolor hinn und her wechselt scheint es bei deepcolor wieder so als ob sich ein Grauschleier übers Bild legt allerdings nicht mehr so stark wie beim Fall 1). Es fällt aber sofort auf dass mit Deepcolor wesentlich mehr Details zu sehen sind und plötzlich Flächen differnzierbar sind welche vorher einfach nur homogen schwarz waren.

      Aus 1) und 2) schließe ich also dass man nur entweder beides auf normal oder beides auf Deepcolor stellen kann alles andere wird Murks.

      Die Frage ist nun was ist besser wenn beide Geräte auf Deepcolor gestellt oder beide auf Normal gestellt sind.
      Was passiert dann A) mit Material was für Deepcolor gemacht ist und b) Material was nicht für Deepcolor gemacht ist.

      Der Normalfall ist ja im Moment dass man Bluray und Hddvd hat welche ausnahmslos KEIN Deepcolor haben.
      Bedeutet dass, dass man A definitiv beide Geräte auf "normal" stellen MUSS und ansonsten falsche Farben hat auch wenn beide Geräte auf Deepcolor stehen?
      Das würde ja bedeuten dass man beide Geräte ständig umschalten muss, jenachdem ob man gerade ein Medium mit oder ohne Deepcolor wiedergeben will.

      Oder ist es B so das dass wenn beide Geräte auf Deepcolor stehen, einfach die MÖGLICHKEIT besteht Dinge mit erweitertem Farbraum wiederzugeben und Medien mit normalem Farbraum ganz normal mit diesem wiedergegeben werden.
      So sollte es ja normalerweise sein aber ich befürchte fast das Variante A zutrifft oder?

      Nochmal blöd zusammengefasst ich schaue nur Bluray und Hddvd soll ich nun Player+ Beamer auf Deepcolor stellen oder auf normal oder hat beides Vor und Nachteile?

      Ich seh einfach nich durch :shocked:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ino81 ()

    • RE: Deep Color ? Erweiterter Farbraum ja oder nein?

      Hier werden wieder 2 Dinge verwechselt.

      Deep Color ist die Erweiterung der Farbauflösung auf bis zu 48 Bit Farbtiefe. Standardmäßig unterstützt HDMI bis 1.2 und die neuen Forumate auch nur eine Farbtiefe von 24 Bit. Erst mit HDMI1.3 kam die Möglichkeit einer präziseren arbtiefe dazu. Optional sind 30, 36 oder 48 Bit möglich. Genutzt wird es zur Zeit noch so gut wie gar nicht. Einige HD Camcorder können mit höherer arbtiefe aufzeichnen.

      HDMI erweitert/normal bezieht sich NICHT auf die Farbtiefe, sondern auf den RGB Helligkeitswertebereich.

      Normal (Videonorm) 16-235
      Erweitert (PC-Norm) 0-255

      Korrekt ist die Einstellung "normal" an Abspielgerät und Beamer.

      Die verwendete Farbnorm soltle auf YCbCr stehen, da so auch die Farben auf den Filmen abgelegt sind.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • hmm dann hab ich da wirklichn Denkfehler drin gehabt dann nochmal ganz konkret für nen Langsamen wie mich.

      Heißt das das Deepcolor automatisch da ist, falls es da ist und man es nich "anschalten" muss. Hdmi 1.3 usw hab ich alles denk ich.

      Wenn ich dass richtig verstehe, bedeutet dass für mich dass sowohl Ps3 als auch Beamer als auch Hddvdplayer auf "normal" stellen muss um Bluray und Hddvd passend wiederzugeben??

      Bedeutet dass dass man "erweitert" bei der Ps3 nur einstellt wenn man nen Pcmonitor dran hat und bei Beamer nur "erweitert bzw erhöht" wählt wenn die Filmquelle ein Pc ist?

      Das ist mir echt zu kompliziert :shocked:
    • RE: Deep Color ? Erweiterter Farbraum ja oder nein?

      Original von Ravenous
      Hier werden wieder 2 Dinge verwechselt.

      Deep Color ist die Erweiterung der Farbauflösung auf bis zu 48 Bit Farbtiefe. Standardmäßig unterstützt HDMI bis 1.2 und die neuen Forumate auch nur eine Farbtiefe von 24 Bit. Erst mit HDMI1.3 kam die Möglichkeit einer präziseren arbtiefe dazu. Optional sind 30, 36 oder 48 Bit möglich. Genutzt wird es zur Zeit noch so gut wie gar nicht. Einige HD Camcorder können mit höherer arbtiefe aufzeichnen.

      HDMI erweitert/normal bezieht sich NICHT auf die Farbtiefe, sondern auf den RGB Helligkeitswertebereich.

      Normal (Videonorm) 16-235
      Erweitert (PC-Norm) 0-255

      Korrekt ist die Einstellung "normal" an Abspielgerät und Beamer.

      Die verwendete Farbnorm soltle auf YCbCr stehen, da so auch die Farben auf den Filmen abgelegt sind.


      Hi,

      das kann man schön mit einem Testbild sehen.
      Die unteren IRE (0-16) und die oberen (235-255) werden dann nicht dargestellt.

      1

      2

      Lässt sich per USB-Stick auf der PS3 abspielen.

      Gruß, Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von n@t ()

    • Richard schrieb:

      Benutzt Deine HD-Zuspielung das "DeepColor"-Verfahren ?

      Nö. Da im Gegensatz zu SD Material bei HD Zuspielung keine Skalierung erforderich ist, sehe ich da derzeit keinen Vorteil. Ich habe auch konsequent alle Bildverbesserer in der Kette abgeschaltet (bei HD Zuspielung, bei SD Material ist der HTPC dafür zuständig). Das hat zwar den Nachteil, dass mies gemasterte BDs auch mies aussehen, aber glücklicherweise kommt das eher selten vor. :)

      Richard schrieb:

      Für mich bringt der Thread-Verlauf nun auch die Erkenntnis, das die Hinterfragung so falsch nicht war...

      Sag ich doch. :biggrin:

      Gruß
      Wolf
      Wenn ich arbeiten müsste, würde ich meinen Job nicht richtig machen.
    • DVDWolf schrieb:

      Da im Gegensatz zu SD Material bei HD Zuspielung keine Skalierung erforderich ist, sehe ich da derzeit keinen Vorteil.


      Wobei genau soll denn eine Übertragung mit mehr Bits einen Vorteil bei der Skalierung bringen?

      Der einzige Vorteil, den ich in Deep Color sehe, liegt bei der Farbraumkonvertierung. Die Konvertierung YCbCr->RGB mit 8 Bit als Ein- und Ausgabe erzeugt minimales Banding durch die Rundung auf Ganzzahlen. Denn eigentlich ist das Ergebnis der Matrixmultiplikation eine Fließkommazahl. Eine höhere Bittiefe bei der Ausgabe hilft also, das Banding zu vermeiden (ist z.B. bei 10 Bit und Analogausgabe der Fall). Normalerweise wird bei HDMI-Ausgabe stattdessen ein Dithering angewendet (machen Grafikkarten auch). Das verhindert das Banding genauso.

      Nur mal um zu zeigen, wie minimal das Banding durch die 8-Bit-Ausgabe ist:

      Ohne Dithering:


      Mit Dithering:



      Sobald aber mit YCbCr ausgegeben wird, verschwindet auch dieser Vorteil von Deep Color...
    • Hi Nils,

      die Überlegung ist folgende: Auf BDs und HD DVDs liegt die Farbinformation doch ohnehin nur mit 8 Bit Farbtiefe vor, oder?
      Wo liegt also der Vorteil, wenn ich die Farbinformation auf mehr als 8 Bit hochrechne? Mehr Information kann dadurch doch auch nicht so einfach errechnet werden, es sei denn man analysiert die Farbverläufe und greift gezielt ein um Zwischenfarben zu berechnen, die nicht mit 8 Bit darstellbar sind.

      Skaliere ich jetzt aber ein niedriger aufgelöstes Bild, so muss ich ja die Farben für die interpolierten Bildanteile ohnehin berechnen. Da könnte es dann evtl. von Vorteil sein, wenn mehr als 8 Bit zur Verfügung stünden.

      Das ist zumindest meine Überlegung. Evtl. liege ich damit aber daneben?

      FoLLgoTT schrieb:

      Die Konvertierung YCbCr->RGB mit 8 Bit als Ein- und Ausgabe erzeugt minimales Banding durch die Rundung auf Ganzzahlen.

      Also mein BD Player (PS3) ist derzeit als Ausgabeformat auf YCbCr eingestellt, d.h. ich überlasse die RGB Wandlung dem Display. Ich war eigentlich der Meinung, dass die meisten modernen Displays für die Umrechnung sowieso 10 oder 12 Bit spendieren, was dann den Vorteil einer Deep Color Übertragung ja wieder aufheben würde, oder? Wobei sich das wahrscheinlich nicht verallgemeinern lässt, da es bestimmt auf die Fähigkeiten des jeweiligen Geräts ankommt, ob bzw. wie stark es durch die Umrechnung zu Banding kommt. Zu Anfang hatte ich mal mit diesen Einstellungen gespielt, konnte aber keinen sichtbaren Unterschied feststellen. Also anscheinend machen die PS3 und der W5000 die Umrechnung gleich gut (oder schlecht :biggrin: ).

      Evtl. hab ich's aber auch an den Augen. ;)
      Oder ich liege mit meiner Theorie komplett falsch. In diesem Falle würde ich mich über eine Richtigstellung freuen.

      Gruß
      Wolf
      Wenn ich arbeiten müsste, würde ich meinen Job nicht richtig machen.
    • Blu-ray Discs unterstützen grundsätzlich den erweiterten Farbraum, daher wird DeepColor schon interessant !
      Ab HDMI 1.3 wird das auch hier direkt unterstützt, womit der von FollGott beschriebene (Positiv) Effekt eintritt.

      Deshalb fragte ich eingangs, ob Du DeepColor nutzt ;)

      Was mich grundsätzlich ein bisschen "ärgert" ist, dass immer noch über viel Themen Ansichten (!) in einer "absolut"-Form als Tatsache geschrieben werden, es jedoch teils an wichtigen Hintergrundinformationen zu der Thematik mangelt.

      Dieser Thread ist so ein Beispiel.
      Das ist keine Wertung, lediglich eine Feststellung.
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Richard schrieb:

      Blu-ray Discs unterstützen grundsätzlich den erweiterten Farbraum, daher wird DeepColor schon interessant !
      Ab HDMI 1.3 wird das auch hier direkt unterstützt, womit der von FollGott beschriebene (Positiv) Effekt eintritt.
      Deshalb fragte ich eingangs, ob Du DeepColor nutzt

      Öhhm,
      das wäre mir aber jetzt neu. Nach meinem Kenntnisstand sind weder in der BD Spezifikation noch in der HD DVD Spezifikation mehr als 8 Bit Farbtiefe vorgesehen (auch wenn die verwendeten Codecs theoretisch dazu in der Lage wären). Von daher hätte man nur dann einen (theoretischen) Vorteil von der Deep Color Übertragung, wenn man dem Player auch die Umrechnung zu RGB überlässt. Theoretisch deshalb, weil ja nicht gesagt ist, dass das Display die Umrechnung bei YCbCr Zuspielung nicht mindestens genausogut erledigen würde - entsprechendes Oversampling im Display vorausgesetzt. Umgekehrt muss die Übertragung per Deep Color ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Zuspieler auch mehr als 8 Bit bei der Umrechnung in RGB spendiert. Im Einzelfall hilft da wohl nur ausprobieren.

      Richard schrieb:

      Was mich grundsätzlich ein bisschen "ärgert" ist, dass immer noch über viel Themen Ansichten (!) in einer "absolut"-Form als Tatsache geschrieben werden, es jedoch teils an wichtigen Hintergrundinformationen zu der Thematik mangelt.

      Meinst Du mich? ?(

      Eragon schrieb:

      Ich kann tatsächlich nur für meinen HC3100 sprechen. Da konnte man das Dithering bei den Cinemascope-Balken schön erkennen.

      Echt? 8o Hast Du auch den Standbild-Test gemacht?
      Wenn ich arbeiten müsste, würde ich meinen Job nicht richtig machen.
    • @DVDWolf
      Skaliere ich jetzt aber ein niedriger aufgelöstes Bild, so muss ich ja die Farben für die interpolierten Bildanteile ohnehin berechnen. Da könnte es dann evtl. von Vorteil sein, wenn mehr als 8 Bit zur Verfügung stünden.


      Damit hast du natürlich recht. :)
      Da aber im Gegensatz zur Farbraumkonvertierung keine Werte verloren gehen und jeder Skalierungsalgorithmus ohnehin nicht ideal arbeitet, dürfte das keine sichtbaren Auswirkungen haben. Ich habe zumindest noch nie davon gelesen. Das müsste man wohl mal im Direktvergleich untersuchen.

      Also mein BD Player (PS3) ist derzeit als Ausgabeformat auf YCbCr eingestellt, d.h. ich überlasse die RGB Wandlung dem Display. Ich war eigentlich der Meinung, dass die meisten modernen Displays für die Umrechnung sowieso 10 oder 12 Bit spendieren, was dann den Vorteil einer Deep Color Übertragung ja wieder aufheben würde, oder? Wobei sich das wahrscheinlich nicht verallgemeinern lässt, da es bestimmt auf die Fähigkeiten des jeweiligen Geräts ankommt, ob bzw. wie stark es durch die Umrechnung zu Banding kommt.


      Das ist leider das Problem. Wir kennen die Implementierung nicht. Heutzutage wird gängigerweise in 10 Bit berechnet, aber trotzdem kann es natürlich sein, dass bestimmte Teile in der Software davon abweichen. Hinzu kommt noch, dass zwar das Anzeigegerät Deep Color annehmen kann, es aber nicht zwingend intern verarbeiten muss. Das heißt, im schlimmsten Fall wird das wieder auf 10 Bit konvertiert. Das Gerät ist leider eine Blackbox.


      @Eragon
      ch kann tatsächlich nur für meinen HC3100 sprechen. Da konnte man das Dithering bei den Cinemascope-Balken schön erkennen.


      Lustig, den Projektor habe ich gerade gestern wieder bei einem Forenmitglied gesehen. In dunklen Bildteilen sieht man wirklich schön das temporale Dithering. Krisseln ohne Ende. Am Sitzplatz konnte ich das allerdings nicht mehr wahrnehmen.


      @Richard
      Blu-ray Discs unterstützen grundsätzlich den erweiterten Farbraum, daher wird DeepColor schon interessant !


      Das wäre mir neu. Sowohl Blu-ray als auch HD DVD unterstützen Deep Color und xvYCC nicht.
    • FoLLgoTT schrieb:


      Das wäre mir neu. Sowohl Blu-ray als auch HD DVD unterstützen Deep Color und xvYCC nicht.
      xvYCC unterstützt DeepColor:
      en.wikipedia.org/wiki/Deep_Color


      Ich denke, hier gibt momentan eine "Begriffsvewirrung":
      DeepColor wird ja genutzt, ob den erweiterten FARBRAUM! der Blu-Ray Discs darstellen zu können, ab HDMI 1.3 ist das dann auch Spec-Bestandteil.

      DeepColor ist also demnach nicht die Farbraumerweiterung, als vielmehr das System, das auf Blu-Ray enthaltene (erweiterte) Farbraumsystem zu übertragen.

      Quelle:

      bluray-disc.de/lexikon/deep-color
      Die auf Blu-ray Disc verwendeten Videokodierungen unterstützen grundsätzlich solche erweiterte Farbtiefen

      So verstehe ich die diversen Seiten zu dem Thema zumindest.

      PS.:

      FoLLgoTT schrieb:


      Sowohl Blu-ray als auch HD DVD unterstützen Deep Color und xvYCC nicht.


      Die neueren BR-Player werben sogar damit.
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Richard schrieb:

      Die auf Blu-ray Disc verwendeten Videokodierungen unterstützen grundsätzlich solche erweiterte Farbtiefen

      Hi,
      ich schrieb ja weiter oben schon, dass die auf BD verwendeten Codecs theoretisch Deep Color unterstützen, es aber in der BD Spezifikation nicht vorgesehen ist. Mit anderen Worten: Packt ein Hersteller Deep Color auf eine BD ist nicht gewährleistet, dass alle Player die Disk abspielen können. Daher gibt es (derzeit) afaik keine BD, die Deep Color codiertes Material enthält.

      Wenn Du Die die Werbung genau anschaust wirst Du feststellen, dass die BD Player lediglich mit dem HDMI 1.3 Feature werben. Das bringt Dir für derzeit erhältliche BDs aber überhaupt nix (abgesehen von der möglichen Unterdrückung von Rundungsfehlern bei der Umrechnung zu RGB, so man es denn dem Player überlässt).
      Wenn ich arbeiten müsste, würde ich meinen Job nicht richtig machen.
    • @Richard:

      Die Player können es zwar und kodieren auch bei entsprechender HDMI 1.3 Verbindung entsprechend um, das ändert aber nichts daran, das die als BD-Video gemasterten Filme es nicht können und somit zumindest bei Kauf Blu-Rays keine erweiterten Farbinformationen enthalten sind und die Farbinformation nur mit 8 Bit kodiert wird.

      So unterstützen die AUCH bei der Blu-Ray verwendeten Videocodecs dieses Feature zwar. Es wird aber nicht beim Mastering eingesetzt, sondern es wird nur mit 8 Bit pro Kanal und im REC709 Farbraum gemastert. Lediglich AVCHD oder mpeg4 Files von HD Camcordern kodieren mit dem erweiterten Gamut und einer höheren Bitanzahl.

      Deep Color ist übrigens nur Teil der HDMI Spec und der Spec für die Videocodecs. Jedoch nicht Teil der Blu-Ray Spec.

      xvYCC und Deep Color haben auch nicht zwinged etwas miteinander zu tun.

      Während Deep Color die Präzision der Farbinformation und die Feinheit der Abstufungen erhöht (10, 23 oder 16 statt 8 Bit), ist xvYCC ein erweiterter Farbraum, der somit kräftigere Farben in einem größeren Farbraum als REC709 ermöglicht.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Richard schrieb:

      DVDWolf schrieb:

      bei Zuspielung von HD Material per HDMI sehe ich keinen Grund, am Quellmaterial rumzupfriemeln. Für DVD nutze ich auch noch einen HTPC und dessen Möglichkeiten, für BD und HD DVD aber nicht.
      Benutzt Deine HD-Zuspielung das "DeepColor"-Verfahren ?

      Hallo,

      hier geht es doch noch um den W5000, oder? :)
      Der W5000 hat nur HDMI V1.2 Anschlüsse. Da kann sich der Zuspieler anstrengen wie er will. Bevor das Signal den Zuspieler verläßt, wird es wieder auf 8Bit/Farbkanal gebracht.

      Gruß.
      Beamini
    • @Richard
      Deep Color: Begriff für höhere Bittiefen pro Komponente (z.B. 16 Bit). Das erhöht die Kombinantionsmöglichkeiten innerhalb des Farbraums und reduziert Banding.

      xvYCC: zu YCbCr abwärtskompatible Erweiterung des Farbraums durch die Nutzung der reservierten Wertebereiche (0-15 und 241-255). Hiermit können auch Farben außerhalb des Rec.709-Gamuts dargestellt werden.

      Sowohl Deep Color als auch xvYCC können zwar über HDMI 1.3 übertragen werden, aber keines der beiden Features ist im Blu-ray-Standard enthalten. Nur weil es ein Player ausgeben kann, heißt das nicht, dass es auch vom Medium unterstützt wird. Blu-rays und auch DVDs können zwar theoretisch in xvYCC kodiert werden, ohne den Standard zu verletzen (es werden ja nur unbelegte Werte benutzt), bei Deep Color geht das allerdings nicht, weil die Datenbasis unterschiedlich ist (8 /16 Bit).

      Die auf Blu-ray Disc verwendeten Videokodierungen unterstützen grundsätzlich solche erweiterte Farbtiefen


      Ja, aber nur die Codecs, also H.264 und VC-1. Die Blu-ray wird grundsätzlich mit 8 Bit pro Komponente kodiert. Höhere Bittiefen sind im Blu-ray-Standard nicht enthalten.


      Edit: ihr wart schneller! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FoLLgoTT ()

    • Da es nun völlig OT geworden ist, das derzeitige Thema aber insgesamt so interessant und informativ für viele sein dürfte, könnte das nicht einer der Mods hier heraustrennen und in einem separaten Thread verschieben mit einem Titel z.B. MÖGLICHKEITEN UND DARSTELLUNG VON FARBRAUM UND BIT BEI BLU-RAYS.

      Hier wird so ein Thema niemand ernsthaft vermuten. Das finde ich schade.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo,

      noch ein Tip, der halbwegs in diesen Thread paßt. :)

      Der BenQ W5000 hat nur HDMI V1.2 Anschlüsse und kann mit DeepColor (mehr als 8Bit pro Farbkanal bei 1080p) des V1.3 Standards nichts anfangen.
      Aber die vollen 8Bit pro Farbkanal bei 1080p kann er verarbeiten.

      Der DVD/Blu-Ray Zuspieler wird üblicherweise auf HDMI-YCbCr oder -RGB als Ausgabeformat eingestellt. Leider werden dadurch die möglichen 8Bit pro HDMI-Farbkanal nicht voll ausgenutzt, da nur die Werte von 16 - 235 für die Kodierung der Farben/Helligkeit verwendet werden.

      Wenn das Bild von der Disk einfach zum Beamer durchgereicht wird, spielt das keine Rolle, da auch auf der (Kinofilm-) DVD/Blu-Ray nur die Werte von 16 - 235 verwendet werden.
      Sobald aber im Zuspieler gerechnet werden muß (Skalieren, Deinterlacing, Video-Equalizer, YCbCr-RGB Umrechnung, usw.) wäre es schön, wenn man die Ergebnisse mit größt möglicher Genaugkeit an den Beamer weiterleiten kann.

      Wenn man keinen DeepColor HDMI V1.3 Beamer hat, kommt die von manchen Zuspielern unterstützte HDMI Einstellung RGB-enhanced (oder auch RGB 0-255, etc. genannt) ins Spiel. Bei dieser Einstellung werden alle Werte von 0 - 255 für die Kodierung der Farbinformationen verwendet und Farben dadurch ca. 1,6 mal "genauer" übertragen als bei HDMI-YCbCr oder -RGB Einstellung.

      Netter Nebeneffekt: Keine Probleme/Unsicherheiten bei der YCbCr --> RGB Umrechnung.
      Die gängigen Beamer brauchen am Ende ihrer internen Verarbeitungskette RGB-Werte. Aber, auf der Disk sind Farben im YCbCr-Format kodiert.
      Dummerweise gibt es für die Umrechnung von YCbCr in RGB unterschiedliche Formeln für DVD und Blu-Ray...
      Wenn im Zuspieler umgerechnet wird (da RGB-enhanced übertragen wird), weiß er welche Formel er nehmen soll, da er weiß, was für eine Disk gerade eingelegt ist.
      Aber, was ist, wenn im Beamer umgerechnet werden muß, weil HDMI-YCbCr als Übertragungsformat gewählt wurde?

      Also, falls Zuspieler und Beamer es unterstützen, RGB-enhanced einstellen um auch mit HDMI V1.2 "DeepColor" zu haben. ;)

      Gruß.
      Beamini
    • Nur weil ich den Wertebereich strecke, wird da noch lange kein Deep Color draus. Die Werte sind ja nicht auf der Disc vorhanden und es ist eigentlich rel. egal, wo das Chroma Upsampling stattfindet, um aus dem YCbCr des Filmes eine RGB Information zu machen. Je nach Zuspieler oder Beamer kann es der Eine, oder der Andere besser. Allerings sind die Implementierungen in den besseren Playern meist denen in den Beamern überlegen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo Ravenous,

      hast du nur den letzten Satz meines Beitrags gelesen? :biggrin:

      >Nur weil ich den Wertebereich strecke, wird da noch lange kein Deep Color draus

      DeepColor bietet dir mehr Farbabstufungen. Genau wie RGB-enhanced im Vergleich zu YCbCr oder RGB (mit eingeschränktem Wertebreich). Wo siehst du da einen Unterschied?

      >Die Werte sind ja nicht auf der Disc vorhanden

      Lies bitte nochmal den Absatz "Wenn das Bild von der Disk einfach zum Beamer durchgereicht wird, spielt das keine Rolle, ...". :)

      >und es ist eigentlich rel. egal, wo das Chroma Upsampling stattfindet, um aus dem YCbCr des Filmes eine RGB Information zu machen

      Gegenfrage: Woher weiß der Beamer welche Formel er zum YCbCr --> RGB Umrechnen verwenden soll?

      Gruß.
      Beamini
    • beamini schrieb:

      Gegenfrage: Woher weiß der Beamer welche Formel er zum YCbCr --> RGB Umrechnen verwenden soll?


      Das wird meist an der Auflösung festgemacht. Beim PC ist es z.B. üblich alles unter 720 vertikal oder unter 1024 horizontal als DVD anzunehmen (Rec.601). Alles darüber wird mit Rec.709 konvertiert. Ein Problem gibt es also nur, wenn man DVDs z.B. auf 1920x1080 skaliert und als YCbCr an den Projektor reicht.
    Abonnement verwalten