Wir bekommen Probleme....

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir bekommen Probleme....

      Moin!

      Jetzt hat es die Videothek vor Ort auch erwischt - Räumungsverkauf.
      Streaming ist auf dem Vormarsch, die Verleihlizenzen lohnen sich für die Verleiher nicht mehr, alle schalten ab - bald wird es auch die Netzleihen nicht mehr geben...unrentabel.

      Netflix und Amazon streamen um die Wette und wir bekommen kastrierte Streams geliefert - neben der "FairUse" Warnmail vom Provider :verlegen:


      Also ergeben sich Fragen:
      1. Wer streamt bereits im Kino - und damit meine ich die "ultrasensiblen Microruckler Paranoiden", die auf Ruckler empfindlich reagieren.
      2. Sind die Streams von den Onlineanbietern überhaupt "guckbar" auf einer großen Leinwand? Die Komprimieren doch alle gewaltig...
      3. Die Streamer erlauben kein Download, aber im Browser guckt doch wohl kein Mensch im Heimkino?!


      Tja...wie sieht also die Zukunft aus? :kratz:
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Zu 1: Ja Amazon Prime. Ich bin nicht ultrasensibel, aber es ruckelt. Nervig ist:

      - kein 24P
      - 50 oder 60Hz, kommt immer drauf an

      Zu 2: Ich finde es ist guckbar, natürlich kein Vergleich zu BluRay.

      Zu 3: Doch, ich schaue per HTPC im Browser und dann halt Fullscreen. Nervig: So geht nur Stereoton... 5.1 oder 7.1 geht nur per Fire TV oder App - ultranervig. Die Bildqualität hängt auch stark vom Browser ab, Chrome geht gar nicht. Der Flash Player auch nicht, zwischen Silverlight und dem HTML5 Player sehe ich keinen Unterschied.

      Abgebrochen hat der Stream bei mir noch nie, allerdings bricht die Datenrate immer mal wieder ein. Bei einer stabilen 50MBit Leitung liegt das klar an Amazon und ist besonders Freitag - Sonntag jeweils am Abend zu bemerken.

      Filme gucke ich darüber nicht, nur Serien - dafür ists "ok" mMn. - kost ja auch nur 3,30€ im Monat.

      Allerdings absolut kein Ersatz für BluRay - leider.
    • Bolle schrieb:

      natürlich kein Vergleich zu BluRay.
      Und damit brauchen wir gar nicht weiter über Amazon Prime sprechen:
      Ich tune doch nicht 722 Jahre am Setup und drücke das letzte Quantum an Qualität raus, um mir anschließend einen ruckeligen Artefakte-Stream azugucken, der weniger Details hat als eine Glasscheibe....

      Bolle schrieb:

      Ich finde es ist guckbar,
      Neee...ich krisch da Plack!


      Bolle schrieb:

      Zu 3: Doch, ich schaue per HTPC im Browser und dann halt Fullscreen. Nervig: So geht nur Stereoton... 5.1 oder 7.1 geht nur per Fire TV oder App - ultranervig. Die Bildqualität hängt auch stark vom Browser ab, Chrome geht gar nicht. Der Flash Player auch nicht, zwischen Silverlight und dem HTML5 Player sehe ich keinen Unterschied.
      Das ist doch alles kein HK mehr....


      Ich bin mit der Gesamtsituation sehr unzufrieden! :klopfer:
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • also es gibt seit version 5 beim fire tv wohl die möglichkeit über ein verstecktes setup auf 24p zu schalten, ich selbst habe es noch nicht getestet, ich bin auch sehr anfällig auf microruckler, serien kann man aber ruhig so schauen, sind im tv denke ich auch nicht besser, schnelle leitung ist natürlich wichtig. mich würde mal die bitrate im vergleich zur bluray interessieren, ist das irgendwie möglich?
    • Morgen kommt meine Fire TV Box. Haupsächlich wegen Prime Music, aber die Hoffnung war auch mal den ein oder anderen Film über den Beamer zu schauen. Bislang hatte ich nur auf dem 42" Fernseher gestreamt. Aber wenn ich das so lese, wird es bei einem ernüchternden Versuch bleiben.
      In der Videothek war ich trotzdem schon ne Weile nicht mehr. Und vor ein paar Wochen hab ich gesehen, dass das Ladenlokal leergeräumt ist. Also bleibt nur kaufen bzw. sich gegenseitig die Filme zu leihen.

      Wobei das Sterben der Videotheken absehbar war...

      Gruß,
      Goose
    • Hallo,

      ich habe alle meine Fernseher mit Apple TV und Amazone Fire TV Stick's ausgestattet (habe mit meiner Frau heuer schon mehr als 200 TV Serien Folgen angesehen).

      Für TV Serien auf dem Fernseher gut (50 MB Leitung) aber ins Kino kommt mir soetwas definitiv nicht, da gibt's nur Blu Ray und sonst nix.

      Gruß Rüdiger
    • Meine Erfahrungen mit Netflix auf kleinem Schirm sind "nett", auf Leinwand möchte ich mir das allerdings auch nicht anschauen müssen.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • AndreasR schrieb:

      mich würde mal die bitrate im vergleich zur bluray interessieren, ist das irgendwie möglich?
      Gibts im Netz.
      Kurzform:
      Stark komprimiert, wie auch die Filme. Ergo: HK untauglich.

      Der Thread zeigt ganz klar:
      Sobald es um das große Bild, kann nur das "echte" HD-Material die Ansprüche befriedigen.
      Streaming ist für den PC-Monitor oder die Wohnzimmer-Glotze nett und ausreichend, aber ein "Heimkinoerlebnis" ist mit den überkomprimierten Ruckel-Streams nicht machbar.

      Scheiben kaufe ich nicht, solange die Industrie eine Scheibe für mehr Geld als ein Kinobesuch verkauft.
      Ich gucke einen Film einmal, warum soll ich dafür mehr als 7.50 EUR ausgeben?! :ccrazy:
      Ich zucke ja schon, wenn eine Scheibe in der Videothek mehr als 3.50 EUR kosten soll (bleibt dann auch liegen).

      Also Universal & Co:
      Veröffentich JEDE(!) BR als sog. "HK-Version":
      Keine Booklets, kein Bonus Kram, einfach nur eine olle Hülle mit Titel, FSK und das sonstige Gerülpse an "Pflichtangaben": 3,99 oder auch meinetwegen 4,50 pro Film und ich bin dabei...
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Admin_Richard schrieb:



      1. Wer streamt bereits im Kino - und damit meine ich die "ultrasensiblen Microruckler Paranoiden", die auf Ruckler empfindlich reagieren.
      Das Thema hatte ich bei der Fire TV Box hier schon mal angemeckert. In der heutigen Zeit nicht die Refreshrate auszugeben, die der Stream besitzt, ist schlicht eine Frechheit. Ich habe das Gefühl, dass das ein riesiger Rückschritt zugunsten von "alles aus einer Box" ist. Wir haben jahrelang für Ruckelfreiheit, 24p und Bitstreaming gekämpft und dann kommt sowas auf den Markt und ist auch noch richtig erfolgreich. Eigentlich ist das qualitativ gesehen richtig peinlich. Aber eben billig. Wobei der Inhalt noch nicht mal wirklich günstig ist.

      Naja, ich hoffe, diese Macken werden schnell behoben. Wir sind ja zum Glück nicht die einzigen mit hohem Anspruch.

      Ich befürchte aber auch, dass die Online-Videotheken schneller eingehen werden, als uns lieb ist...
    • FoLLgoTT schrieb:

      Das Thema hatte ich bei der Fire TV Box hier schon mal angemeckert. In der heutigen Zeit nicht die Refreshrate auszugeben, die der Stream besitzt, ist schlicht eine Frechheit. Ich habe das Gefühl, dass das ein riesiger Rückschritt zugunsten von "alles aus einer Box" ist. Wir haben jahrelang für Ruckelfreiheit, 24p und Bitstreaming gekämpft und dann kommt sowas auf den Markt und ist auch noch richtig erfolgreich. Eigentlich ist das qualitativ gesehen richtig peinlich. Aber eben billig. Wobei der Inhalt noch nicht mal wirklich günstig ist.

      Naja, ich hoffe, diese Macken werden schnell behoben. Wir sind ja zum Glück nicht die einzigen mit hohem Anspruch.

      Ich befürchte aber auch, dass die Online-Videotheken schneller eingehen werden, als uns lieb ist...
      100 % Unterschreib.

      Das Problem ist immer der "Multiplikator": Mit einzelnen Gehirnamputierten wie uns HK-Fredels ist nicht der "Big Buck" zu machen, das geht nur mit Massenprodukten für die breite Masse.
      Das impliziert fast immer "einfache" (aka schlechte) Qualität und damit für uns nicht mehr zu gebrauchen.

      Wir gucken uns Farbräume auf dem Spektral-DNA-Q10-Komplex-Galactica-V3000 Analyzer an, Messen Lampen nach Alter, machen Bitratenmessungen, tunen Wiederholfrequenzen im 0.0001% Bereich - um anschließend vom Bücherlieferanten (Amazon) einen 28 GB-Film zusammengschissen auf 5.2 GB zu bekommen...dafür mit eingebautem Ratespiel: "Wieviel Frames habe ich wohl...." :puke:
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Das Bild beim Streaming finde ich gerade noch OK am TV. Das Ruckeln schwankt je nach Streaming und Anbieter. Richtig Kacke und nichts für den Beamer.

      Aber auch der Ton ist beim Streaming unter aller Sau. Da gibt es HD Ton, 7.1, 3D immersiven Sound und beim Streaming ist nur Stereo in <MP3 Qualität oder Dolby Digital dabei. Geht gar nicht.

      Daher kaufe ich wie bisher weiter Blu-Rays. Meine Schmerzgrenze ist da aber bei aktuellen Titeln 15,-
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Admin_Richard schrieb:

      Keine Booklets, kein Bonus Kram, einfach nur eine olle Hülle mit Titel, FSK und das sonstige Gerülpse an "Pflichtangaben": 3,99 oder auch meinetwegen 4,50 pro Film und ich bin dabei...
      Sorry, aber das ist die berühmte Geiz ist geil Einstellung. Die hat ja letztendlich auch zum qualitativ minderwertigen Streamen geführt.
      Am besten 5 Mio. Titel für 0,99 € flat. :silly:

      Ich finde das aktuelle Preisniveau für Kauf-BDs fair. Das ist meistens immer noch günstiger als eine (!) Kinokarte. Wenn Du sowieso jeden Film nur einmal schaust, sollte das für einen durchschnittlichen HK-Besitzer im Rahmen des Möglichen liegen. Soviel sehenswerte Filme kommen ja auch nicht jeden Monat raus.
      Falls nötig, kann man ja weiterverkaufen.

      In der Videothek war ich vor zwei Jahrzehnten das letzte Mal und wenn sie dicht machen, wird das zumindest den Kaufmarkt (ein kleines Bisschen) stützen.
      HD RGB
      Homecinema Dreams Regensburg
    • Last Action Hero schrieb:

      Sorry, aber das ist die berühmte Geiz ist geil Einstellung
      Ja?
      Habe ich so nicht empfunden, ich sehe das eher als "Kosten/Nutzen" Schiene.

      Last Action Hero schrieb:

      Ich finde das aktuelle Preisniveau für Kauf-BDs fair. Das ist meistens immer noch günstiger als eine Kinokarte
      Du gehst aber auch ausschließlich ins VIP-Kino mit Single-Lounge und Champus-Kelch oder? :biggrin:
      Eine BR kostet i.d.R....?? 15,- ? Kino zwischen 8 und 11?
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Admin_Richard schrieb:

      Du gehst aber auch ausschließlich ins VIP-Kino mit Single-Lounge und Champus-Kelch oder?
      Um ehrlich zu sein, JA. Warum soll ich mich mit weniger begnügen, als ich zu hause auch habe? :biggrin: Die Sprit- und Parkkosten übersteigen übrigens den Ticketpreis nochmal deutlich. Aber die paar Mal im Jahr ist mir das egal.

      Außerdem schaue ich viele Filme häufiger als einmal und Familie und Freunde schauen daheim sogar kostenlos mit. Ich muss aber auch die wenigsten Filme gleich am ersten Erscheinungstag im Briefkasten liegen haben. Im Durchschnitt kaufe ich eher so um die 10€.
      HD RGB
      Homecinema Dreams Regensburg
    • Last Action Hero schrieb:

      Admin_Richard schrieb:

      Keine Booklets, kein Bonus Kram, einfach nur eine olle Hülle mit Titel, FSK und das sonstige Gerülpse an "Pflichtangaben": 3,99 oder auch meinetwegen 4,50 pro Film und ich bin dabei...
      Sorry, aber das ist die berühmte Geiz ist geil Einstellung. Die hat ja letztendlich auch zum qualitativ minderwertigen Streamen geführt.
      Das sehe ich anders. "Geiz ist geil" ist möglichst alles für wenig Geld zu bekommen. Das was Richard (und ich auch) möchte, ist allen Krimskram drumherum zu reduzieren, damit das Kernprodukt (also der Film) möglichst günstig wird. Im Endeffekt macht Streaming ja genau das. Nur die Qualität stimmt eben noch nicht.
    • Ich habe ja gerade was entdeckt:
      Also...Mission Impossible Rogue Nation mal als Testfilm im Prime ausgewählt.

      Dann steht da "HD kaufen" - ich kaufe das aber nicht im herkömmlichen Sinne, sondern ich kaufe das Recht, den Film immer wieder in HD streamen(!) zu dürfen.
      "HD kaufen" (also den Film in HD kaufen) ist ja eine (bewusst?) ganz irreführende Bezeichnung =O

      Dann der Klopfer:
      Bei Prime (Video und Musik) ist die 1-Click Bestellung IMMER(!) aktiviert, selbst wenn im Konto der Button "1-Click Bestellung überall deaktivieren" geklickt wurde! :freaked:

      Ein Glück habe ich (Linux Rechner) in den Augen vom "A" kein unterstütztes Gerät, sonst hätte ich jetzt für 16,99 den Film als HD Stream gekauft.
      Eine Stornomögichkeit für diese Kostenfalle gibt es übrigens nicht!!

      Und da sind wir beim Oberklopfer: Der Film auf Blu-Ray, mit allem Schinickie-Schinackie kostet 2.- Eur WENIGER (14,99).

      Hey Amazon:
      VIEL AUA IM KOPF?? :ccrazy: :ccrazy: :irre:
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • "Streaming" ist bereits jetzt die disruptive Technologie, die dabei ist dem Video-Verleih den letzten Stoß zu versetzen. Wer einfach nur eine riesige Auswahl zu jeder Zeit, mit jedem Gerät, von jedem Ort haben möchte (und dabei wenig Wert auf DVD- /BD-Qualität legt und das dürften die meisten sein), für den ist "Streaming" die optimale Lösung. Ich finde das nicht gut, aber es ist nun mal so, dass große Videoketten deswegen (fast) pleite gegangen sind (z.B. Blockbuster wegen Netflix).

      Die Leidtragenden sind die qualitätsbewussten Verbraucher (soll heißen z.B. HK-Fans), die eine richtige Scheibe in der Hand halten wollen, weil nur da (meistens zumindest) technisch State-of-the-Art (Video und Ton) geboten wird. Für die breite Masse ist ein Film auf was auch immer für einem Gerät ein Quickie in der hektischen Welt.

      Ich denke viele Videotheken (so auch meine, hat aber mittlerweile auch geschlossen) haben zu lange zugeschaut und Streaming nicht als echte Gefahr abgetan und sich darauf auch nicht strategisch eingestellt. Jetzt ist es für viele bereits zu spät.

      Eigentlich erleben wir gerade ein Deja-vu wie bei der CD. Erst war die CD, dann kam MP3 mit dem Online-Verkauf (iTunes etc.) und heute haben wir Streaming wie Amazon Prime, Apple Music, Spotify, etc.

      Auch Netflix hat mal mit Hardware angefangen, man konnte sich dort DVD per Mail ausleihen und zuschicken lassen. Heute ist Netflix der Streaming-Gigant schlechthin. Amazon schickt sich an, in ähnliche Bereiche hinein zu stoßen. Und die großen Netzbetreiber werden mitspielen (auch wenn sie über die Streaming- und Video-Last stöhnen, oder zumindest so tun), denn dort gibt es noch etwas zu verdienen; mit dem bisschen Mail-Verkehr könnte schon lange keiner mehr existieren.

      Ich glaube nicht, dass es sich bei den Streaming-Anstrengungen der großen Player, z.B. Netflix, Amazon, Apple, Google um vorübergehende Trends handelt, die mittelfristig wieder verschwinden. Neben der Technologie setzen sich sich zunehmend auch (mit gar nicht mal so schlechten Ergebnissen) mit eigenem Content auseinander. Dass ein Jeff Bezos den Anspruch formuliert mal einen Oscar gewinnen zu wollen, ist vielleicht Größenwahn, aber die Zukunft (ob wir sie so mögen oder nicht) wird hier gerade geschrieben.

      Vor 20 Jahren hat man sich Laserdiscs gekauft, um neueste Technologie zu haben, ich fände es nicht so abwegig, wenn man das in Zukunft von einer BD sagen müsste (zu Preisen eines Nischen- und damit Sammlerproduktes; die Preise sind heute m.E. bereits obszön).

      "Schöne neues Online-Welt" ... :silly:
      A life without regrets is not funny.
    • Unsere Video Bude,, 4Km,, hat im Dezember auch zu gemacht.
      Jetzt muss ich bis in die Stadt rein 10km.

      Haben schon als Notlösung Amazon Prime.
      Bild geht miterweile so, in jedem Fall besser als bei unserem Test vor einem Jahr.

      Natürlich aber nie so scharf wie die Bluray und auch gibt es in dunkelen Bildern diese Abstufungseffekte. (solarisations-Effekt?)

      Vor einem Jahr waren die Qualitätsschwankungen, über den Film hinweg, aber noch einiges stärker.

      Auf dem Röhrenbeamer ( Sony G70) aber auch alles nicht so dramatisch wie auf einem aktuellen Beamer.

      Dauerhaft möchte ich dennoch so keine Filme schauen, läuft also darauf hinaus, das ich bei guten Filmen warte bis man sie Kaufen kann.

    • SkyRocket schrieb:

      Ich glaube nicht, dass es sich bei den Streaming-Anstrengungen der großen Player, z.B. Netflix, Amazon, Apple, Google um vorübergehende Trends handelt, die mittelfristig wieder verschwinden. Neben der Technologie setzen sich sich zunehmend auch (mit gar nicht mal so schlechten Ergebnissen) mit eigenem Content auseinander. Dass ein Jeff Bezos den Anspruch formuliert mal einen Oscar gewinnen zu wollen, ist vielleicht Größenwahn, aber die Zukunft (ob wir sie so mögen oder nicht) wird hier gerade geschrieben.


      Das ist ja das Paradoxon - und das MUSS von der Industrie letzendlich gelöst werden:

      a) Wir haben Streaming, welches keine hochqualitative Betrachtung erlaubt (TV ab 55 Zoll, HK mit LW)
      b) Die Hersteller peitschen immer größere Diagonalen mit 4K Curved raus

      Völlig Paradox....Motto "Kaufen Sie den neuen Samsung 90 Zoll 4K Curved, damit sie jeden Scheißdreck im zusammengefurzten 800 Kb/s Stream der Dödeldienste sehen"

      VOLL GAGA.... :zungewirr:

      Die Industrie Konsumenten werden natürlich dementsprechend hochqualitatives Material haben WOLLEN.
      Aber ich sehe schon den Vorstandsfuzzi mit 1.4 Bonus vor mir, der mir ganz stolz seinen 110 Zöller (150K) zeigt und sich einen "auf das geile Großbild" reibt....in meinen Augen aber auf ein Bild guckt, wo ich sofort Pickel von bekomme...

      Das sind auch die Typen, die eine 80K Musikanlage zuhause haben und noch gar nicht bemerkt haben, dass der Subwoofer eine "ON"-Taste hat (die seit der Abreise von HiFi-Studio Beschubs&Abzock ltd.) auf "OFF" steht...
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • FoLLgoTT schrieb:

      Das was Richard (und ich auch) möchte, ist allen Krimskram drumherum zu reduzieren, damit das Kernprodukt (also der Film) möglichst günstig wird. Im Endeffekt macht Streaming ja genau das.


      Streaming dient in erster Linie dazu, die Marge zu erhöhen, also Produktionskosten (vergleichsweise niedrig), Handel und Logistik einsparen. Dem Kunden noch einen kleinen Preisvorteil gegenüber Kauf einräumen, damit er motiviert wird, dann geht die Rechnung auf und alle sind glücklich. Wie bei jedem Produkt ist die Qualität dann ausreichend, wenn sie nicht zu einem Verlust an Umsatz führt, also für weit über 90, wenn nicht sogar 99% der Streamer bereits jetzt.
      HD RGB
      Homecinema Dreams Regensburg
    • Admin_Richard schrieb:

      Veröffentich JEDE(!) BR als sog. "HK-Version":
      Keine Booklets, kein Bonus Kram, einfach nur eine olle Hülle mit Titel, FSK und das sonstige Gerülpse an "Pflichtangaben": 3,99 oder auch meinetwegen 4,50 pro Film und ich bin dabei...
      Die Idee ist wirklich charmant. Eine Papphülle, wie früher bei den LPs wäre völlig aureichend und ungemein PLATZSPAREND ... ich mache auch mit.
      Nur werden die nicht mitmachen.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • SkyRocket schrieb:

      Die Leidtragenden sind die qualitätsbewussten Verbraucher (soll heißen z.B. HK-Fans), die eine richtige Scheibe in der Hand halten wollen, weil nur da (meistens zumindest) technisch State-of-the-Art (Video und Ton) geboten wird.
      Also ich für meinen Teil möchte schon lange keinen Plastikschrott mehr. Ich kenne auch viele andere, die ihre "Urlaubsfilme" auf zig Terabytes im Keller archiviert haben und somit den privaten Sofortzugriff bereits seit 10 - 15 Jahre verwirklicht haben. Mir kommt also Streaming tendenziell sehr entgegen, da ich im Grunde jetzt schon nichts anderes mache. Nur eben im privaten Netzwerk und mit der besten Qualität, die erhältlich ist.

      Was mir aber etwas Sorgen macht: wenn mal der Internetzugang gestört ist, würde gar nichts mehr gehen. Und so richtig ärgerlich wird das dann mitten im Film. Natürlich kann auch die Technik im Heimkino mal versagen, aber das hat man dann zumindest selbst in der Hand, Zugriff auf Backupgeräte usw. Eine legale Kopie auf Platte wäre eigentlich das, was ich fürs Heimkino bevorzugen würde.
    • Ich nutze seit etwa einem guten Jahr recht intensiv Netflix und seit Frühjahr Amazon Prime, allerdings noch nicht auf der Leinwand, sondern am Fernseher.

      Die Qualität ist nicht immer optimal, aber aus meiner Sicht für den abendlichen Zeitvertreib hinreichend. Bei Netflix ist sie wesentlich besser als bei Amazon! Den Vogel hat Amazon letztens abgeschossen, als ich Schtonk! geguckt habe. Das sah aus wie mit einer schlechten VHS-Kassette vom Fernsehen aufgenommen. Zum Schluss kam gar das WDR-Logo. Fürchterlich unscharf , dunkel, überdrehte Kontraste, ... unfassbar!

      Bei Netflix gibt es so etwas selten, manchmal gibt es Artefakte und unscharfe Bilder, wenn die Datenrate warum auch immer einbricht. Sowieso: Die Qualität der Internetleitung ist maßgeblich. Ich habe mittlerweile Glasfaser im Haus mit 100 MBit/s, anfangs hatte ich "nur" 50 MBit/s und da war die Bildqualität eindeutig schlechter, obwohl das theoretisch vollkommen ausreichen sollte. Und natürlich alles über Gigabit-Netzwerk, per WLAN ist die Qualität trotz guten Empfangs unerträglich schlecht.

      Auf der Leinwand würden sich Qualitätsmängel sicherlich mehr bemerkbar machen. Für Top-Qualität braucht man halt weiter Blu-Ray. Aber den Videotheken trauere ich nicht großartig nach. Bevor ich mich zweimal ins Auto setze und viel Zeit und Geld investiere, verzcihte ich lieber auf das letzte bisschen Qualität und genieße es, zuhause bequem aus einem zwar nicht erschöpfenden, aber ausreichenden Angebot nach Lust und Laune Filme heraussuchen und in für mich ausreichender Qualität schauen zu können.

      Was mich viel mehr stört als die Bildqualität sind die häufig unzureichenden Tonspuren. Häufig gibt es keine Originalversion (die ich immer bevorzugt schaue), oder es gibt nur Stereo, obwohl der Film auf Bluray mit 5.1 erschienen ist. Auf Schmankerl wie 7.1 muss man gänzlich verzichten. Vor allem bei Amazon ist man da sehr eingeschränkt.

      Amazon ist dabei für mich ohnehin kein Maßstab, weder von der Filmauswahl noch von der Qualität her. Auch die Bedienung ist viel schlechter als bei Netflix. Es ist halt billig, deswegen nutze ich es auch ab und an, aber wer nur Amazon kennt, sollte das Streamen nicht gleich deswegen verteufeln, denn Netflix zeigt, dass es besser geht.

      Etwas dünn ist überall die Auswahl an anspruchsvolleren Filmen. Wer nach Filmen von zum Beispiel Kaurismäki, Greenaway oder Kieslowski sucht, findet nur ein sehr überschaubares Angebot. Meistens gar nichts. Dabei müssten die Lizenzen für diese Filme doch besonders günstig zu bekommen sein.
    • FoLLgoTT schrieb:

      Also ich für meinen Teil möchte schon lange keinen Plastikschrott mehr.
      Auch ich habe schon lange kein Plastik mehr - ich habe aber ganz viele Platten mit einer "Hot Swap" Docking SATA Station.



      FoLLgoTT schrieb:

      Was mir aber etwas Sorgen macht: wenn mal der Internetzugang gestört ist, würde gar nichts mehr gehen. Und so richtig ärgerlich wird das dann mitten im Film. Natürlich kann auch die Technik im Heimkino mal versagen, aber das hat man dann zumindest selbst in der Hand, Zugriff auf Backupgeräte usw. Eine legale Kopie auf Platte wäre eigentlich das, was ich fürs Heimkino bevorzugen würde.

      Ja...so mitten im Film: Klötzchen und Freeze.....
      Griff zum Telefon: 10#...piep......"Ja?"
      "Sag mal Kevin, machst Du gerade ein Download?"
      "Ja Papa, ich sauge gerade Counter Strike Teil 18"
      "SCHALT DAS AUS, WIR SITZEN HIER MIT 6 MANN UND WOLLEN FILM GUCKEN!"
      KLACK....
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Streaming im Rahmen eines Abos ist für mich preislich für Serien am TV OK.

      Was ich nie machen würde, ist einen Titel digital zu kaufen.

      Selbiges bei Spielen für PS4. Ich zahle doch nicht den vollen Ladenpreis von z.B 59,- für einen reinen Download. :ccrazy:

      Da schöpfen die Distributoren so richtig fett ab. Und ich habe weder Medium, noch Hülle oder Booklet. Und ein Zwischenhandel hat da auch nichts mehr dran verdient. Und wenn das Spiel Kacke ist oder durchgespielt wurde, wars das. Die im Laden gekaufte Vollversion kann ich dann immer noch für 50-60% vom Neupreis verkaufen. Mit im Angebot oder gebraucht gekauften Titeln sieht die Bilanz natürlich noch besser aus. Das dieser Zweit und Drittmarkt den Anbietern ein Dorn im Auge ist, ist klar.

      Von daher kaufe ich weiter Medien.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Die im Laden gekaufte Vollversion kann ich dann immer noch für 50-60% vom Neupreis verkaufen.
      ...was ein ganz erheblicher Punkt ist!
      Damit mussten sich sogar die Gerichte befassen, ob das "erlaubt" ist - weil das den Herstellern tatsächlich ein Dorn im Auge ist.

      Es wurde für den Verbraucher entschieden.

      War das nicht sogar die Redmont Außenstelle der NSA-Datenkrake (Microdoof)? Ich meine ja....
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Moin,

      bin zwar neu hier, aber ich melde mich dazu mal zu Wort...

      Also ich habe Amazon Prime Video als Fire TV Stick aufm 4K Fernseher und aufm Samsung BR Player als App. Ruckeln hatte ich eigentlich nur in der App.
      Auf dem 4K Fernseher habe ich auch schon 4K Serien gestreamt und das war flüssig und vom Bild gut, da der Stick zwischenspeichert.

      Im Heimkino hatte ich den BR Player und ein Apple TV. Das Apple TV streamt meiner Meinung nach mit besserer Qualität und es läuft alles etwas sauberer (flüssiger).

      Ich habe auch einen Chromecast Stick, um Maxdome zu gucken. Das hat mir alles nicht so gut gefallen.

      Insgesamt gucke ich sehr viel über Streaming. (Letztens habe ich die gesamte Breaking Bad Staffeln geguckt). Wenn man "im Film" drin ist, dann fallen auch
      Fehler nicht mehr auf und man guckt gespannt. Aber an die Qualität einer BR kommt das alles nicht ran.

      Wenn ich einen Film wirklich mit Genuss sehen will (Dokus, Fime die ich mehr als einmal sehen will), dann kaufe ich die BR ! Das ist einfach das ultimative
      Erlebnis.

      Für das normale Zeugs nutze ich gerne Streaming !
    Abonnement verwalten